1. Startseite
  2. Panorama
  3. Prinz Harry im Videoclip mit Ed Sheeran

"God save the Queen"

09.10.2019

Prinz Harry im Videoclip mit Ed Sheeran

Prinz Harry (l), und Ed Sheeran haben einen Videoclip gedreht.
Bild: Stuart C. Wilson/Jens Kalaene/PA Wire/ZB/dpa

Sie haben sich für einen guten Zweck vor die Kamera gestellt: Prinz Harry und Popstar Ed Sheeran.

Der britische Prinz Harry hat auf Instagram einen kurzen gemeinsamen Videoclip mit Pop-Superstar Ed Sheeran gepostet. Dort ist zu sehen, wie Sheeran ("No.6 Collaborations Project") eine Türklingel betätigt, die "God save the Queen" spielt.

Geöffnet wird die Tür von Prinz Harry. "Hey Kumpel, wie geht's?" fragt Sheeran und schüttelt die Hand des Prinzen. "Kann ich die Kamera mitbringen?" - "Natürlich, kommt rein", antwortet Prinz Harry.

Unklar ist, ob sich die Szene tatsächlich am Wohnsitz von Prinz Harry (35) und seiner Frau Meghan (38) in Windsor abspielt oder an einem anderen Ort. Das royale Paar ist vor allem seit der Geburt von Sohn Archie eigentlich sehr auf seine Privatsphäre bedacht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Sequenz endet mit der Einblendung "Morgen 10. Oktober". Im Kommentar zu dem Video schrieb Prinz Harry "Demnächst" und fügte den Hashtag für den Internationalen Tag der Psychischen Gesundheit (#WMHD) hinzu. Vermutet wird, dass die beiden Prominenten am Donnerstag ein längeres Video dazu veröffentlichen werden.

Prinz Harry hatte nach dem Unfalltod seiner Mutter, Prinzessin Diana, eine Therapie gemacht und darüber später öffentlich berichtet. Er und sein 37-jähriger Bruder William setzen sich seit langem dafür ein, psychische Krankheiten zu entstigmatisieren. (dpa)

Video auf Harry und Meghans Istangram-Account

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren