Newsticker
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder: Lockdown bis Mitte Februar verlängern
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Promi Big Brother" 2020: Claudia Kohde-Kilsch im Porträt

Sat.1

14.08.2020

"Promi Big Brother" 2020: Claudia Kohde-Kilsch im Porträt

"Promi Big Brother" 2020 gibt es derzeit auf Sat.1 zu sehen. Hier stellen wir Ihnen Claudia Kohde-Kilsch im Porträt vor. Die Kandidatin musste die Show bereits verlassen.

Die neueste Ausgabe von "Promi Big Brother" läuft aktuell auf Sat.1. Am 7. August 2020 sind 16 mehr oder minder bekannte Persönlichkeiten in den wohl berühmtesten Container der Welt eingezogen, um sich rund um die Uhr überwachen und beobachten zu lassen. Auch Claudia Kohde-Kilsch hat dieses Jahr am Format teilgenommen, den Container aber bereits verlassen. Wir stellen Ihnen die 56-Jährige in diesem Porträt genauer vor.

Porträt: Das ist "Promi Big Brother"-Kandidatin Claudia Kohde-Kilsch

Claudia Kohde-Kilsch wurde durch ihre sportlichen Erfolge berühmt. Bereits im zarten Alter von 15 Jahren spielte die heute 56-Jährige Tennis auf Profi-Niveau. Direkt nach ihrer mittleren Reife begab sich die talentierte Sportlerin 15 Jahre lang auf Tennis-Tour und belegte im Jahr 1985 Platz vier der Weltrangliste. Außerdem konnte Claudia Kohde-Kilsch zusammen mit Steffi Graf 1988 die Olympischen Spiele in Seoul für sich entscheiden.

Bis heute ist Claudia Kohde-Kilsch ihrem Sport treu geblieben: Aktuell arbeitet sie unter anderem als Trainerin beim Deutschen Tennisbund und trainiert zudem als Teil des Bundestrainerteams die Deutsche Rollstuhltennis-Manschaft.

Promi BB 2020: Claudia Kohde-Kilsch wechselt vom Sport zur Politik

Auch wenn die  56-Jährige noch immer im Sport aktiv ist, schlug Claudia Kohde-Kilsch 20 Jahre nach ihrer Tenniskarriere hauptberuflich eine andere Richtung ein. Nach einem Journalismus-Lehrgang an der Fachhochschule in Berlin wechselte die Tennis-Ikone aus den Achtzigerjahren in die Politik. Als Pressesprecherin und Direktkandidatin trat Claudia-Kohde-Kilsch zunächst für "Die Linke" an, wechselte jedoch 2019 in die "SPD". 

Zudem ist die 56-Jährige Inhaberin eines Online-Shops für Hunde-Accessoires und engagiert sich in ihrer Freizeit für Tierschutz. (AZ)

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren