Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Promi Big Brother" 2020: Jenny Frankhauser im Porträt

Sat. 1

14.08.2020

"Promi Big Brother" 2020: Jenny Frankhauser im Porträt

Auch Jenny Frankhauser war bei "Promi Big Brother" 2020 dabei, musste die Show aber mittlerweile verlassen. Wir stellen Ihnen die Kandidatin im Porträt näher vor.

Am 7. August ging "Promi Big Brother" 2020 in die nächste Runde. Nachdem die Kandidaten ihr Quartier bezogen haben, werden die mehr oder minder bekannten rund um die Uhr vom "Großen Bruder" und den Zuschauern beobachtet. Auch Jenny Frankhauser war dabei. Hier stellen wir Ihnen die Kandidatin im Porträt vor.

"Promi Big Brother": Das ist Kandidatin Jenny Frankhauser im Porträt

Die 27-Jährige wurde bekannt als die kleine Schwester von Reality-Star Daniela Katzenberger. Seit ihrem 17. Lebensjahr war Jenny Frankhauser in zahlreichen Reality-Formaten, meist rund um das Leben ihrer Schwester, zu sehen. Lange stand sie im Schatten ihrer großen Schwester und schaffte es nicht, ihre eigene Karriere in Gang zu bringen.

So begann die damals 23-Jährige 2016 an einer Gesangskarriere zu arbeiten und brachte schließlich ihre Debüt-Single "Die Zeit steht still" heraus, mit der sie es auf Platz 64 der Deutschen Single-Charts schaffte. Die beiden Nachfolger-Songs "Mehr Liebe geht nicht" und "Du machst mich schwerelos" waren jedoch deutlich weniger erfolgreich.

Ihren endgültigen Durchbruch als Reality-Sternchen schaffte die 27-Jährige erst 2018, als sie ins Dschunbgelcamp zog und als Siegerin daraus hervorging. Inzwischen hat sich Jenny Frankhauser zudem einen Namen als Influencerin gemacht und lässt ihre rund 500.000 Instagram-Follower regelmäßig an ihrem Leben teilhaben.

"Promi Big Brother" 2020 bei Sat.1: Jenny Frankhauser war Nachrückerin für Saskia Beecks

Die Teilnahme an "Promi Big Brother" kam für die ehemalige Dschungelkönigin überraschend: Sie zog als Nachrückerin von Saskia Beecks ein, die kurz vor Beginn der Sendung ihren Ausstieg bekanntgab. Auch wenn Jenny Frankhauser bereits seit Längerem als Nachrückerin feststand, kam die Anfrage für sie überraschend. "Ich habe ein bisschen Schiss, aber ich freue mich sehr auf die Zeit", verriet die 27-Jährige. (AZ)

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren