1. Startseite
  2. Panorama
  3. Raus mit dem Laserschwert! Heute ist die Macht mit Ihnen

Star-Wars-Tag

04.05.2013

Raus mit dem Laserschwert! Heute ist die Macht mit Ihnen

Star-Wars-Tag: Raus mit dem Laserschwert! Heute ist die Macht mit Ihnen
Bild: dpa

Heute ist Star-Wars-Tag. Zugegeben, die Vereinten Nationen haben diesen Tag noch nicht offiziell in die Liste der Welttage aufgenommen.

Tää tää, tätätä tää tää, tä tä tä tää tää, tä tä tä tää – na, klingelt’s beziehungsweise summt’s, wenn sie das singen? Nein? Dann springen Sie gleich weiter bis zum nächsten Absatz. Ja? Dann sind Sie sicher ein Star-Wars-Fan und haben natürlich sofort die Anfangsmelodie der Sternensaga erkannt. Möglicherweise holen Sie heute auch ihr Laserschwert aus dem Schrank, binden sich wie Prinzessin Leia die Haare zu Ohrschnecken oder setzen wie Yoda das Verb ans Ende jedes Satzes. Damit Ihre Mitmenschen sich nicht wundern, klären wir die Unwissenden jetzt mal auf:

Heute ist Star-Wars-Tag. Zugegeben, die Vereinten Nationen haben diesen Tag noch nicht offiziell in die Liste der Welttage aufgenommen (dabei ist der 4. Mai noch frei), aber nachdem es ja auch einen Welttag des Glücks und in Deutschland sogar einen Tag der Suppe gibt, dürften die Chancen für einen Listenplatz gar nicht so schlecht sein, oder?

Den Gedenktag-Gag hat sich George Lucas selbst ausgedacht

Für Star-Wars-Fans auf der ganzen Welt ist heute jedenfalls ein besonderer Tag. Das hat mit dem Datum, der englischen Sprache und einem Spruch aus dem Filmepos von George Lucas zu tun. In der berühmten Geschichte über den Kampf von Gut gegen Böse, die 1977 zum ersten Mal im Kino lief, wünschen sich die Jedi-Ritter (die Guten) zum Abschied: „Möge die Macht mit dir sein.“ Auf Englisch heißt das: „May the force be with you.“ Summt’s? Genau: auf Amerikanisch heißt der 4. Mai „May, the fourth“. Und weil das so ähnlich klingt wie der Jedi-Gruß, ist heute also inoffizieller, aber internationaler Star-Wars-Tag.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Den Gedenktag-Gag hat sich übrigens George Lucas vor ein paar Jahren höchstselbst ausgedacht. Die Idee für das Wortspiel ist allerdings schon älter. Als am 4. Mai 1979 Margaret Thatcher zur britischen Premierministerin gewählt wurde, gratulierte die konservative Partei in einer Zeitungsanzeige: „May the fourth be with you, Maggie.“

Das Wichtigste ist: Am Ende siegt das Gute

Nein, keine Angst, jetzt kommt keine Abhandlung darüber, wer da damals in Großbritannien gut und wer böse war. Und nur weil heute 4. Mai ist, müssen Sie sich jetzt auch nicht unbedingt alle sechs Star-Wars-Filme ansehen (in Kurzform: Das Gute siegt) oder ein Laserschwert kaufen. Es reicht schon, wenn Sie den Nachbarsbuben mit einem „Möge die Macht mit dir sein“ begrüßen – der wird Augen machen, Sie werden sehen. Tätärätäää.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Helene_Fischer_2018.jpg
Weihnachten

TV-Programm: Film-Tipps für den 1. Weihnachtsfeiertag 2018

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden