Newsticker
RKI registriert 1016 Neuinfektionen und 51 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Reformationstag 2021: Wo ist der Reformationstag Feiertag? Bedeutung & Datum

31. Oktober
27.05.2021

Wo ist der Reformationstag 2021 überall ein Feiertag?

Reformationstag: Wo ist er ein gesetzlicher Feiertag? Hier erhalten Sie die Informationen.
Foto: A. Zöpf (Archiv)

Wo ist der Reformationstag ein gesetzlicher Feiertag? Hier erfahren Sie, in welchen Bundesländern die Menschen frei haben. Auch die Bedeutung erklären wir.

Der Reformationstag 2021 ist in den meisten Bundesländern ein Feiertag - aber längst nicht in allen. Wo ist überall am Reformationstag frei? Und welche Bedeutung hat der Tag?

Hier finden Sie die Antworten auf diese Fragen:

Datum: Wann ist der Reformationstag 2021?

Der Reformationstag hat in jedem Jahr das Datum 31. Oktober - 2021 fällt er auf einen Sonntag, was Arbeitnehmer nur ungern hören werden. Am selben Tag ist übrigens Halloween, wozu Sie hier mehr lesen: Bedeutung von Halloween erklärt.

31. Oktober 2020: Wo ist der Reformationstag ein Feiertag?

In neun Bundesländern im Norden und Osten von von Deutschland ist der Reformationstag 2020 ein Feiertag. Hier haben die Menschen jedes Jahr am 31. Oktober frei:

  • Brandenburg
  • Bremen
  • Hamburg
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Niedersachsen
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen

Bedeutung: Warum wird der Reformationstag gefeiert?

Am 31. Oktober 1517 hatte der Mönch und Theologieprofessor Martin Luther der Überlieferung nach seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche Wittenberg angeschlagen. Luther kritisierte die Auffassung, dass der Mensch nur durch gute Werke und die Zahlung von Ablass von der Sünde erlöst werden könne. Dies sei bereits durch den Tod Jesu am Kreuz geschehen, argumentierte er.

Reformationstag: In allen Bundesländern war er nur einmal Feiertag

Die 95 Thesen zum Ablass, die Martin Luther 1517 verbreitete, hatten nachhaltige Folgen: Damit leitete er die Reformation der Kirche ein - neben der katholischen entstand die evangelische Kirche.

Zum 500. Jahrestag des Ereignisses war der Reformationstag 2017 ausnahmsweise bundesweit ein Feiertag. Doch die Freude über den zusätzlichen freien Tag  währte in so einigen Bundesländern wie Bayern nur kurz. Seit 2018 gelten wieder die alten Regelungen. Heißt: Neun Bundesländer haben am Reformatinonstag frei - die anderen nicht.

Allzu lange feiern hätte man in Bayern am Abend - Halloween - ohnehin nicht feiern dürfen: Allerheiligen am 1. November ist ein stiller Tag mit Tanzverbot in Bayern.  (AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren