Newsticker
Lösung im Streit um den Fraktionsvorsitz? Union könnte Brinkhaus für halbes Jahr wählen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Rock am Ring 2016: Rock am Ring-Besucher bekommen Teil des Geldes zurück

Rock am Ring 2016
30.06.2016

Rock am Ring-Besucher bekommen Teil des Geldes zurück

Zerstörte Zelte auf dem Campingplatz von Rock am Ring. Die Festivalbesucher sollen nun einen Teil des Eintrittsgeldes zurückbekommen.
Foto: Thomas Frey (dpa)

Wegen eines Unwetters wurde Rock am Ring 2016 abgebrochen. Nun sollen Besucher Geld zurückerstattet bekommen. Aber nur einen Teil. Auch bei "Southside" wird darüber beraten.

Das Musikfestivals Rock am Ring 2016 wurde wegen Unwetter abgebrochen. Nun sollen die Festivalbesucher 40 Prozent des Eintrittspreises zurückbekommen. Das kündigte die Marek Lieberberg Konzertagentur am Donnerstag in Frankfurt an. Man habe sich im gemeinsamen Interesse um eine faire Lösung für alle Beteiligten bemüht.

Rock am Ring 2016 hatte Anfang Juni in Mendig in der Osteifel nach Blitzschlägen mit 71 Verletzten auf behördliche Anweisung gegen den Willen der Konzertagentur ein vorzeitiges Ende gefunden. "Rock am Ring"-Besucher fordern Geld zurück

Rock am Ring: Teilrückerstattung könnte Millionensumme werden

Die Konzertagentur hatte mit ihrer Schadenversicherung Ergo verhandelt. Details dazu wollte eine Sprecherin nicht nennen. Bei einer Multiplikation der Zahl von mehr als 90.000 Besuchern mit den Preisen der Tickets könnte sich bei der Teilrückerstattung von 40 Prozent insgesamt eine Millionensumme ergeben.

Für die Abwicklung ist laut MLK der CTS Eventim Kundenservice zuständig. Betroffene Musikfans sollten sich dort bis zum 31. Juli mit Originaltickets und Bankverbindung melden und ein Formular auf  www.rock-am-ring.de ausfüllen. Die Abwicklung könne bis zu 30 Tage dauern.

Veranstalter prüfen Rückzahlung nach "Southside"-Abbruch noch

Es werde noch intern beraten ob die Zuschauer von "Southside" ihr Geld zurück bekommen, sagte ein Sprecher des Veranstalters am Donnerstag in Hamburg. Das Unternehmen hatte zuvor angekündigt, sich etwas zu überlegen. Man will den rund 60.000 Besuchern wegen des Ausfalls großer Teile des Programms "entgegenkommen", wie es auf der Homepage heißt. 

Am vergangenen Wochenende fiel das "Southside" in Neuhausen ob Eck (Kreis Tuttlingen) am frühen Samstagmorgen nach heftigen Unwettern ins Wasser. Das Festival hatte am Freitag begonnen, war schon am Abend unterbrochen und am Samstag offiziell abgesagt worden. Tickets für die Veranstaltung hatten bis zu 199 Euro gekostet. dpa/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

30.06.2016

Bei einer Multiplikation der Zahl von mehr als 90.000 Besuchern mit den Preisen der Tickets könnte sich bei der Teilrückerstattung von 40 Prozent insgesamt eine Millionensumme ergeben.

"Könnte sich ... ergeben" ist lustig. Die Unbekannte "x" ist nämlich nicht unbekannt. Der Ticketpreis ist unschwer im Netz zu finden.

Hatte man in der Redaktion gerade keinen Taschenrechner zur Hand?

Permalink