Newsticker
Koalitionsverhandlungen von SPD, FDP und Grünen sollen Donnerstagnachmittag starten
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Saša Stanišić: Bestseller-Autor schreibt heimlich Deutsch-Abi und analysiert eigenes Buch

Saša Stanišić
26.06.2019

Bestseller-Autor schreibt heimlich Deutsch-Abi und analysiert eigenes Buch

Saša Stanišić hat heimlich das Deutsch-Abi mitgeschrieben, sein eigenes Buch analysiert - und nicht die volle Punktzahl geholt.
Foto: Arno Burgi, dpa

Der Hamburger Autor Saša Stanišić hat unter Pseudonym das Deutsch-Abi über sein eigenes Buch mitgeschrieben. Wider Erwarten gab es nicht die volle Punktzahl.

Hamburger Abiturienten mussten in der diesjährigen Deutsch-Prüfung den Roman „Vor dem Fest“ des Autors Saša Stanišić analysieren. Die Abi-Prüfung mitgeschrieben hat auch einer, der eigentlich gar kein Abiturient ist: der Autor selbst. Wer jetzt glaubt, dass er locker die Bestnote von 15 Punkten holte, täuscht sich allerdings.

Saša Stanišić schreibt Deutsch-Abi mit und twittert darüber

Auf Twitter berichtete der Autor des 2014 erschienenen Werks von seinem Coup. "Freunde! Ich hab im Deutsch-Abi 13 Punkte geholt!" verkündete er seinen Followern.

In seiner richtigen Abitur-Prüfung im Jahr 1997, in der er sich mit Goethes "Novelle" beschäftigen musste, holte Saša Stanišić einen Punkt weniger - und das, obwohl er Goethe "leichter als Stanišić" fand.

Dass er nicht die Bestnote von 15 Punkten erzielt hat, stört Saša Stanišić übrigens nicht. Bloß in einer Teilaufgabe hätte ihn alles unter 15 Punkten "sehr enttäuscht": Die Abiturienten sollten ein neues Kapitel für den Roman "Vor dem Fest" schreiben.

Davon postet Saša Stanišić ebenfalls ein Foto auf Twitter. In seinem typischen Stil - lange, verschachtelte Sätze - schreibt er über einen uneingeladenen Gast. Apropos lang und verschachtelt: Der längste Satz geht dabei über 21 Zeilen.

Korrektorin lobt das Abi von Bestseller-Autor Stanišić

In der Bewertung seiner Abi-Prüfung bringt ihm dieser Stil Punkte - wobei die Korrektorin natürlich nichts vom berühmten Pseudo-Abiturient dahinter weiß. Stattdessen vermutet sie, dass er damit an einen Text von Theodor Fontane anlehnen will.

Für die Lehrerin, die die Abi-Prüfung bewertet, gibt es ein Kompliment auf Twitter. Besonders freut Saša Stanišić sich über das Lob "Die Schülerin nutzt den Konjunktiv."

"Schülerin?!", mögen Sie sich nun fragen. Damit sein Coup nicht direkt auffliegt, schrieb Stanišić die Abitur-Prüfung unter dem Pseudonym Elisabeth von Bruck.

Saša Stanišić schrieb Deutsch-Abitur unter Pseudonym

Auch sonst gab Saša Stanišić sich Mühe, keinesfalls als derjenige aufzufallen, der er ist, sondern den Schein einer Abiturientin zu wahren, wie er auf Twitter erklärt.

Trotz aller Strapazen, die so eine Abi-Prüfung mit sich bringt, freut sich Saša Stanišić über die Erfahrung. Nur eines versteht er nicht: Warum dürfen Abitur-Prüfungen eigentlich nicht am Computer geschrieben werden?

Wie diverse Twitter-Follower mögen auch Sie sich nun fragen: Wie kann man bitte heimlich eine Abitur-Prüfung mitschreiben? Die genaue Antwort bleibt Saša Stanišić  schuldig. Nur so viel: Er hatte Hilfe "von innen".

 

Deutsch-Abi mitgeschrieben: Stanišić sorgt für Begeisterung auf Twitter

Für alle Zweifler postete Stanišić ein weiteres Bild seiner Abi-Prüfung. Darauf zu lesen ist, wie er die eigens von ihm geschaffene literarische Figur einer reisenden Dame als "Pedantin, die noch dazu einen starken eigenen Kopf und Durchsetzungsvermögen besitzt".

 

Nachdem Stanišić' heimlich geschrieben Abitur-Prüfung für Schlagzeilen sorgte, erklärte der Autor sich am Mittwoch bereit, seine Arbeit gerne als Unterrichtsmaterial zur Verfügung zu stellen. Er warnte aber gleich vor: Formell entspricht sie nicht den gängigen Vorgaben. Das mag dann auch die nicht-volle Punktzahl im Deutsch-Abi erklären.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.