Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Scharfschützen gegen Schlangen

10.06.2009

Scharfschützen gegen Schlangen

Eine Polizeiwache, die unter einer Schlangenplage leidet, will nun scharfe Geschütze auffahren.

Freetown (AZ). Eine Invasion hunderter Schlangen hält in Sierra Leone derzeit die Beamten einer Polizeistation von der Arbeit ab.

Seit Januar haben sich rund 400 Schlangen, zumeist Nattern und Kobras, in der Wache der Kleinstadt Gerihun im Süden des Landes eingenistet, wie Bürgermeister Momoh Fornah der Nachrichtenagentur AFP sagte. Sämtliche Versuche, die unliebsamen Gäste zu vertreiben, seien bisher erfolglos geblieben. Damit die Polizisten wieder unbesorgt ihrer Arbeit nachgehen können und verschreckte Einwohner wieder Delikte melden, sollen nun Scharfschützen Jagd auf die Schlangen machen, kündigte Fornah an.

Die tierischen Untermieter zehren gewaltig an den Nerven der Polizisten. "Wir hören dauernd Gezische und merkwürdige Geräusche vom Dach, das ist ganz schön beängstigend", sagte ein Beamter, der nicht genannt werden wollte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren