1. Startseite
  2. Panorama
  3. Schülerin rettet Lebensmüden vor dem Zug

Stuttgart

25.03.2011

Schülerin rettet Lebensmüden vor dem Zug

In letzter Minute hat eine Schülerin in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) einen Lebensmüden vor einem Zug gerettet.
Bild: dpa

In letzter Minute hat eine Schülerin in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) einen Lebensmüden vor einem Zug gerettet.

Eine 16-jährige Schülerin hat am heutigen Donnerstag an der S-Bahn-Haltestelle Echterdingen in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) zusammen mit anderen Reisenden der Bahn einen Lebensmüden davon abgehalten, sich vor einen heranfahrenden Zug zu werfen.

Wie die Bundespolizeiinspektion vom Stuttgarter Flughafen berichtet, war die Schülerin der Pforzheimer Osterfeld Realschule im Moment des Beinahe-Unglücks auf dem Heimweg von ihrem Praktikum bei der Echterdinger Bundespolizei. Sie sah den 53- Jahre alten Mann direkt an der Bahnsteigkante sitzen und sprach ihn daraufhin an.

Der augenscheinlich verwirrte und alkoholisierte Mann soll sich darauf direkt auf die Schienen gestellt und die Arme zur Seite ausgestreckt haben. Die Schülerin und weitere Passanten konnten den Selbstmordgefährdeten schließlich davon überzeugen, von wieder von den Schienen auf den Bahnsteig zu klettern. Darauf riefen sie die Polizei. Weshalb der Mann sich töten wollte, sagte er nicht. Der Mann ist aktuell in der Psychiatrie in Nürtingen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren