1. Startseite
  2. Panorama
  3. Shirin David: Das ist ihr neues Video "ICE"

YouTube

07.04.2019

Shirin David: Das ist ihr neues Video "ICE"

YouTuberin Shirin David hat ein neues Musikvideo veröffentlicht.
Bild: Britta Pedersen, dpa

Mit ihrem neuen Song "ICE" knüpft die YouTuberin und Ex-DSDS-Jurorin Shirin David an ihre Hit-Single "Gib ihm" an. Das Musikvideo erinnert stark an Nicki Minaj.

Manche kennen sie aus der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar", für andere ist sie gar die deutsche Nicki Minaj. Pünktlich zum Wochenende hat die YouTuberin und Ex-DSDS-Jurorin Shirin David ihr neues Musikvideo "ICE" veröffentlicht. In ihrem neuen Song geht es vor allem um zwei Dinge: ganz viel Geld und Bling Bling.

Waren es bei Marilyn Monroe noch die Diamanten, die "a girl's best friend" sind, dreht sich in Shirin Davids neuem Song alles nur ums Geld. "Brieftasche schwanger, Portemonnaie fett", rappt sie gleich zu Beginn und posiert dabei mit zwei weißen Windhunden vor antiken Statuen. Ganz im Stil von US-Rapperin Nicki Minaj räkelt sie sich, wie immer knapp bekleidet, wahlweise in einer Badewanne aus Eis oder auf einem "baby-pinken Wagen" während sie entweder über ihren Reichtum oder ihre teuren Luxus-Produkte rappt.

Shirin David: In "ICE" dreht sich alles ums Geld

Die zahlreichen Markennennungen haben dabei einen lustigen Nebeneffekt. Gleich zu Beginn des Videos erscheint ein Disclaimer, dass das Video als Werbung gekennzeichnet werden muss. Eigentlich ist das Luxusmarken-Bingo (Label-Dropping im Fachjargon) Standard in vielen Rap-Songs. Doch scheinbar betreibt es die 23-Jährige doch ein wenig zu exzessiv. Oder übt die Rapperin damit etwa Kritik an der neuen Gesetzgebung?

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

ICE OUT NOW AND THAT’S IT ❄ #skandalös

Ein Beitrag geteilt von Shirin David (@shirindavid) am

 

Shirin David veröffentlicht neues Musikvideo "ICE"

Bei den YouTube-Nutzern fällt das Urteil recht gespalten aus. Bis Sonntag gab es von mehr als 200.000 Nutzern ein Daumen hoch - aber auch von rund 120.000 einen Daumen nach unten. Zugegeben: Weder inhaltlich noch optisch hat sich zu ihrer ersten Hit-Single "Gib ihm" viel verändert. Sogar einen Satz hat sie, immerhin minimal verändert, einfach kopiert. Hieß es in "Gib ihm" noch "Sprichst du grad nicht über Cash, versteh' ich keinen Satz", heißt es in Davis neuer Single jetzt "Sprichst du grad nicht über Cash, falsche Frequenz".

Trotzdem hatte das Video nach nur drei Tagen mehr als vier Millionen Aufrufe. Ob es genauso erfolgreich wird wie "Gib ihm", wird sich noch zeigen. Mit diesem Hit war die Rapperin immerhin wochenlang auf Platz eins der deutschen Single-Charts. (ne)

Das neue Musikvideo zur Single "ICE" gibt es hier:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren