Newsticker

Nach Trumps Wahlkampfauftritt steigen die Corona-Fälle in Tulsa
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Sing meinen Song" am 23.6.20: LEA im Porträt

Vox

23.06.2020

"Sing meinen Song" am 23.6.20: LEA im Porträt

Die Sängerin LEA ist bei "Sing meinen Song" 2020 dabei. Im Porträt erfahren Sie mehr über die Künstlerin.
Bild: Markus Hertrich, TVNOW

Bei der neuen Staffel "Sing meinen Song" 2020 ist unter anderem LEA dabei, die ihre Karriere auf Youtube begann. Im Porträt stellen wir die Musikerin näher vor.

Gastgeber Michael Patrick Kelly lädt wieder verschiedenste Musiker zu "Sing meinen Song" 2020 nach Südafrika ein. Mit dabei ist in dieser Staffel die Sängerin LEA, die seit 2015 ihre eigenen Videos und Songs auf Youtube veröffentlicht. Wir stellen Ihnen die Musikerin im Porträt vor.

LEA begann ihre Karriere mit 15 Jahren auf Youtube

Lea-Marie Becker wurde am 09.07.1992 in Kassel geboren und startete ihre Musik-Karriere bereits mit 15 Jahren auf Youtube. Ihre Ballade "Wo ist die Liebe hin" wurde knapp drei Millionen Mal angeklickt. Sie studiert neben ihrer Karriere als Sängerin noch Sonderpädagogik und Musik in Hannover und schreibt derzeit ihre Bachelorarbeit. Ihr erstes Album "Vakuum" veröffentlichte sie im Jahr 2016, verpasste mit dem Debüt jedoch den Einzug in die Charts. Der Durchbruch kam dann erst mit dem zweiten Album "Zwischen meinen Zeilen", das sie im Jahr 2018 veröffentlichte.

LEA schaffte es mit Capital Bra 2019 erstmals auf Platz 1 der Charts

Capital Bra, Samra und LEA, die gemeinsam den Nummer 1 Hit "110" aufnahmen, lernten sich über einen Produzenten kennen. Lea singt den Refrain des Songs, während Capital Bra und Samra die Rap-Parts übernommen haben. Es ist der bisher größte Erfolg für die Künstlerin aus Kassel, die seit 2018 in Berlin lebt. Anfang März wurde die neue Single "Treppenhaus" aus dem gleichnamigen Album veröffentlicht. Ab November wird LEA dann mit dem neuen Album in Deutschland auf Tour gehen.

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren