Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Rohöl aus Russland darf ab sofort nur noch in Ausnahmefällen in EU importiert werden
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Skurrile Idee aus Taiwan: Krematorium will Energie aus Leichenverbrennung nutzen

Skurrile Idee aus Taiwan
07.10.2009

Krematorium will Energie aus Leichenverbrennung nutzen

Ein Krematorium in Taiwan will künftig die bei Leichenverbrennungen freiwerdende Energie für den Betrieb seiner Klimaanlage nutzen.

Das Büro für Begräbnisdienste in Taipeh investierte umgerechnet 163.000 Euro in eine Anlage, die den bei Verbrennungen entstehenden Rauch in Elektrizität umwandelt, wie Vize-Direktor Yang Yi-lin am Mittwoch mitteilte.

Mit dem Strom solle eine neue Klimaanlage in der Ruhezone des Krematoriums betrieben werden, in der sich die Angehörigen der Verstorbenen aufhalten.

Die Idee stößt nicht nur auf Begeisterung: "Das ist doch eklig, dass Trauernde von einer Klimaanlage Kühlung bekommen, die von den Überresten ihrer Angehörigen betrieben wird", sagte der Taipeher Stadtrat Chuang Ruei-hsiung der Nachrichtenagentur CNA.

Das Krematorium will trotz der Proteste an seinem Projekt festhalten. Möglicherweise werde man den gewonnenen Strom für die Lichtanlage verwenden, sagte Yang. "Wir wollen die Umwelt schützen. Aber natürlich nehmen wir auch Rücksicht auf die Gefühle der Angehörigen. "

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.