1. Startseite
  2. Panorama
  3. Small-Talk, Kleidung, Trinken: Das sollten Sie bei Weihnachtsfeiern beachten

Etikette

04.12.2015

Small-Talk, Kleidung, Trinken: Das sollten Sie bei Weihnachtsfeiern beachten

<p>Weihnachtliche Dekoration darf bei der Firmen-Weihnachtsfeier nicht fehlen.</p>
Bild: Jörg Carstensen/dpa

Kurz vor Jahresende steht die Weihnachtsfeier in der Firma an. Da gibt es einige Stolpersteine. Expertinnen geben Tipps, damit Sie gut durch die Feierlichkeit kommen.

Während sich der eine auf die Weihnachtsfeier freut, lässt der Gedanke daran den anderen schon erschaudern. Wie verhält man sich richtig am Tisch? Wie small-talked man am besten mit dem Chef? Und was zieht man an? Die Stilberaterin Sonja Grau aus Ulm und die Kommunikationstrainerin Doris Märtin aus Diedorf im Landkreis Augsburg geben Antworten.

Welche Gesprächsthemen sind bei der Weihnachtsfeier gut?

Zunächst rät Doris Märtin über das zu sprechen, was am nächsten liegt: das Essen, den Wein, die Umgebung, in der das Treffen stattfindet. Auch Pläne für Weihnachten und Silvester sind geeignete Gesprächsthemen. "Lästereien über die Führungsqualitäten des Chefs sind genauso wenig angebracht, wie nur über die Arbeit zu sprechen", sagt Märtin. Die Themen Tod, Krankheit, Religion und Politik sollen vermieden werden. "Tod und Krankheiten belasten die Stimmung", sagt die Kommunikationstrainerin. Bei Politik und Religion bestehe die Gefahr, in Polemik abzugleiten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wie führe ich geschickt Small-Talk mit dem Chef?

<p>Doris Märtin ist Kommunikationstrainerin aus Diedorf.</p>
Bild: Marcus Merk

Plötzlich steht der Chef vor einem in der Buffet-Schlage und fängt ein Gespräch an. Wie verhält man sich da richtig? Ruhig bleiben, empfiehlt Märtin. In den meisten Fällen sei es so, dass der Chef das Gesprächsthema vorgebe. "Sätze wie: 'Das Buffet sieht lecker aus' oder 'Eine tolle Auswahl an Speisen' sind unverfänglich im Small-Talk mit dem Chef", sagt die Diedorferin. Auch hier gilt: Nur über die Arbeit zu sprechen, ist keine gute Idee - außer der Vorgesetzte fängt an.

Was mache ich, wenn ich mich gut mit jemandem unterhalte, aber nicht weiß, wie er heißt?

Man plaudert angeregt und stellt nach zwanzig Minuten fest, dass man den Namen des Anderen gar nicht kennt. Und dann? Ehrlich sein, rät Märtin. "Stellen Sie sich einfach selbst vor: 'Wir haben uns so gut unterhalten und uns noch nicht bekannt gemacht. Ich bin Anna." Das sollte funktionieren. Und wenn man den Namen des Kollegen eigentlich wissen müsste, ihn aber gerade nicht parat hat? Auch da zählt Ehrlichkeit. "Machen Sie kein Drama daraus. Sagen Sie offen: 'Wir haben uns beim Sommerfest so gut über Kreta unterhalten. Leider muss ich gestehen, dass mir Ihr Name entfallen ist.' Vergessen ist menschlich, das nimmt Ihnen niemand übel."

Wie komme ich aus einem unangenehmen Gespräch heraus?

Wenn das Gespräch nicht richtig in Gang kommt, rät Märtin: "Stellen Sie offene Fragen, loten Sie aus, was den anderen interessiert." Außerdem solle man darauf achten, welches Gesprächstempo der andere hat. Manche Menschen machen längere Pausen als andere. "Beim Stehempfang können Sie sich nach vier Minuten entfernen, ohne unhöflich zu sein", sagt Märtin. Natürlich sollte man das elegant machen, etwa indem man sagt: "Dort hinten sehe ich einen Kollegen, mit dem habe ich schon lange nicht mehr gesprochen. Ich begrüße ihn mal."

Wie reagiere ich auf einen Flirtversuch?

So lange der Versuch charmant und spielerisch bleibt, sei Flirten in Ordnung, findet Märtin. Sobald man sich allerdings unwohl fühlt, sollte man eine Strategie suchen, um aus der Situation zu kommen. "Holen Sie sich ein neues Getränk, oder begrüßen Sie einen anderen Kollegen", sagt sie. Nur im größten Notfall sollte man direkt sagen, dass der andere mit dem Flirten aufhören soll.

Darf man auf der Firmen-Weihnachtsfeier Alkohol trinken?

"Dürfen sicherlich, ob es klug ist, ist die andere Frage", sagt die Expertin. Sie rät, nur so viel zu trinken, dass man zur Not noch mit dem Auto nach Hause fahren kann, selbst wenn man das Taxi nimmt. "Bei einer Weihnachtsfeier sollte man natürlich lässig und spontan auftreten, dabei aber kontrolliert bleiben." Deshalb empfiehlt sie, mehr alkoholfreie Getränke als solche mit Alkohol zu trinken. "Ich selbst mache es so, dass ich mir das Glas Wein bis eine Stunde vor Ende der Feier aufhebe", verrät sie.

Worauf muss man beim Essen achten?

Wenn man beim Essen am Tisch sitzt, ist es wichtig, sowohl mit seinem linken wie mit seinem rechten Sitznachbarn Gespräche zu führen, sagt Doris Märtin. So fühle sich keiner ausgeschlossen. Beim Buffet beruhigt die Expertin: "Man kann so oft gehen, wie man möchte." Es gibt aber Einschränkungen: Zum einen sollte man sich an die Reihenfolge der Gerichte halten. Also zuerst die Vorspeisen, dann der Hauptgang und zuletzt das Dessert essen. Die Portionen auf den Tellern sollten nicht zu groß sein. "Und von den Leckerbissen wie den Lachshäppchen sollte man sich immer nur eines nehmen, das wirkt sonst egoistisch", sagt Märtin.

Was ziehe ich zu einer Weihnachtsfeier an?

<p>Sonja Grau ist Stilberaterin und Personal-Shopperin aus Ulm.</p>
Bild: Saskia Pulgarin

Das Wichtigste ist, dass die Kleidung zum Träger passt, sagt die Ulmer Stilberaterin Sonja Grau. Ansonsten ist an der Weihnachtsfeier vieles erlaubt. Wer als Mann einen Anzug trägt, sollte darauf achten, dass er richtig sitzt. Ein Anzug ist allerdings kein Muss. Auch eine Kombination aus Blazer und Stoffhose können stilvoll wirken, sagt Grau. Bei Frauen gilt ein ähnliches Prinzip: Erlaubt ist vieles, wenn man sich an Regeln hält. Das Kleid oder der Rock sollten nicht zu kurz und der Ausschnitt nicht zu tief sein. Leicht transparente Stoffe seinen zulässig, sagt die Mode-Expertin. Was viele Frauen freuen dürfte: "Beim Schuhstil ist generell alles erlaubt", sagt Grau.

Wann darf man nach Hause gehen?

Auf keinen Fall sollte man die Party vor dem Chef verlassen. Ansonsten gilt: Nicht als erster und nicht als letzter gehen, sagt Märtin. Beides hinterlässt keinen positiven Eindruck. "Wenn Sie einen dringenden Termin haben oder der Babysitter nicht länger kann, dann sagen Sie das dem Gastgeber vor dem Essen und gehen dann unauffällig", rät Märtin.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
dpa_14929A0014D576D1(1).jpg
Neue Spur im Fall Peggy

Der Fall Peggy in Bildern

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen