Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. So geht "The Voice of Germany" heute in die Battles

TVOG 2018

18.11.2018

So geht "The Voice of Germany" heute in die Battles

Bei "The Voice" beginnt die nächste Etappe: Lena Gerke und Thore Schölermann begleiten die Gesang-Talente in die Battles. Für wen wird die Jury sich entscheiden?

Nachdem die letzten Blind Auditions am vergangenen Donnerstag auf Pro Sieben über die Bühne gegangen sind, starten heute Abend in Sat.1  die spannenden Battles. Dabei treten die Kandidaten eines Teams mit einem gemeinsamen Song gegeneinander an - der jeweilige Coach entscheidet, wer weiterkommt. Aber selbst eine Niederlage bedeutet noch nicht unbedingt das Aus: Die übrigen Coaches haben die Möglichkeit, den zunächst unterlegenen Kandidaten im "Steal Deal"  in ihr eigenes Team zu holen. Ein paar Highlights vorab.

Alessandro Rütten gegen Judith Jandl mit "Dusk Till Dawn" bei  "The Voice of Germany" 2018

Das Studio tobt, aus der Jury kommen begeisterte "Wows", die Konkurrenz-Kandidaten gehen begeistert mit: Alessandro und Judith liefern eine grandiose Performance ab. Mark Forster bekommt von den Jury-Kollegen ein dickes Kompliment für seine Song-Auswahl. Nur ein kleiner, sicher nicht unbedingt ernst gemeinter Tipp für Alessandro: Vielleicht sollte er mit einer Dame nicht ganz so rau umgehen. Gegenstimme von Yvonne Catterfeld: "Manche mögen das aber!" Alles in allem: Eine gigantische Nummer. Der Song stammt ursprünglich von ZAYN feat. Sia.

"The Voice of Germany" 2018: Shireen Nicolic gegen Nora Brandenburger mit "One Last Time"

Mit ihrem Song von Ariana Grande betreten die beiden Powerfrauen ein im Grunde fremdes Terrain: Der zunächst sehr melodisch-balladenhafte Song passt nicht unbedingt zu dem, was wir bisher von ihnen gehört haben. Und trotzdem: Sie singen ganz hervorragend, ihre ausdrucksvolle Mimik passt wunderbar zum Lied. Das Publikum genießt es, Yvonne Catterfeld wirkt am Anfang etwas nervös, nickt aber später aufmunternd. Auch die übrigen Juroren lassen Zustimmung erkennen. Mark rutscht auf seinem Stuhl hin und her, doch auch sein Gesicht signalisiert Begeisterung. Lina Gerke lobt die beiden am Schluss. "Sauschwer", tönt es bei der Beurteilung anerkennend aus der Jury. "Das war irgendwie wie so'n Circuit Training". Einem der Juroren gefällt Nora "einen Tick besser", aber hier soll noch nicht verraten werden, wer es ist. (AZ)

"The Voice of  Germany" 2018  läuft heute Abend um 20.15 auf Sat.1.

"The Voice of Germany" 2018: Ganze Folgen als Wiederholung
"The Voice of Germany" 2018: Die Coaches und Kandidaten
"The Voice of Germany" 2018: Was passierte bei den Blind Auditions in Folge 9?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren