1. Startseite
  2. Panorama
  3. So machen sich Fans über den Kaffeebecher in "Game of Thrones" lustig

Starbucks-Panne bei GoT

07.05.2019

So machen sich Fans über den Kaffeebecher in "Game of Thrones" lustig

Trinkt offenbar gerne Starbucks-Kaffee: "Game of Thrones"-Charakter Daenerys Targaryen, gespielt von Emilia Clarke.
Bild: obs/Sky Deutschland (Archiv)

Was macht ein Starbucks-Becher in der Folge vier der achten Staffel von "Game of Thrones"? Das fragen sich auch die Fans - und reagieren mit Humor auf die Panne.

Die  Verantwortlichen der HBO-Serie "Game of Thrones" haben es nicht rechtzeitig bemerkt - den überaus aufmerksamen Fans der Mittelalterserie ist es aber sofort aufgefallen: In der aktuellen Folge der achten Staffel ist auf einem Tisch vor der "Drachenmutter" Daenerys Targaryen ein Starbucks-Kaffeebecher zu sehen.

Der Spott zum Coffee to Go in Westeros ließ im Netz nicht lange auf sich warten - wir haben einige der Reaktionen gesammelt:

Coffee is coming - die Reaktionen auf den Kaffeebecher in "Game of Thrones"

Mancher macht sich Gedanken, ob der vollständige Name der Drachenmutter auf einen Starbucks-Becher gepasst hätt.

 

Dieser Nutzer hat sich sogar die Mühe gemacht und ein Starbucks-Café in Winterfell angesiedelt.

Mittlerweile hat auch der offizielle Twitter-Account von "Game of Thrones" humorvoll auf die Panne reagiert - Daenerys hätte eigentlich Kräutertee bestellt, der Latte Macchiato sei ein Fehler gewesen.

Auch bei Starbucks meldet man sich zu Wort - für das Unternehmen dürfte die Panne eine willkommene PR-Aktion gewesen sein.

 

Derzeit wird die achte und letzte Staffel von Game of Thrones in sechs Folgen ausgestrahlt. Da die Serie die Buchvorlage längst überholt hat, ist das Ende von GoT ein Geheimnis. Mehrere Schauspieler bewarben die Staffel mit mysteriösen Aussagen dazu, wie überraschend und brutal alles werde. Gwendoline Christie, die Brienne von Tarth spielt, sagte zum Beispiel: "Fans werden eine Therapie brauchen." Autor George R. R. Martin selbst sprach mehrmals von einem "bittersüßen" Ende. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren