Newsticker
Gesundheitsminister wollen Besuchseinschränkungen in Senioren- und Pflegeheimen lockern
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Studie: Wie Brokkoli den Blutzuckerspiegel senken soll

Diabetes Typ 2

17.06.2017

Studie: Wie Brokkoli den Blutzuckerspiegel senken soll

Brokkoli enthält nicht nur viel Kalzium, sondern offenbar auch einen natürlichen Glukose-Regulator. Diese Entdeckung könnte besonders Diabetikern zugute kommen.
Bild: Holger Hollemann (dpa)

Diabetes ist eine weit verbreitete Krankheit. Forscher sollen nun in einer Studie herausgefunden haben, dass der in Brokkoli enthaltene Pflanzenstoff den Blutzuckerspiegel senkt.

Brokkoli - das grüne Gemüse enthält viele gesunde Nährstoffe wie beispielsweise Kalzium oder Vitamin C. Forscher haben nun im Rahmen einer Studie Sulforaphan, einen weiteren Inhaltsstoff von Brokkoli, genauer untersucht. Die Ergebnisse suggerieren, dass vor allem Diabetiker von dem Pflanzenstoff profitieren könnten. Die Studie wurde im Fachblatt Science Translational Medicine publiziert.

Wie sich Brokkoli positiv auf Diabetes Typ 2 auswirken kann

Diabetes, umgangssprachlich auch Zuckerkrankheit genannt, beschreibt den Zustand, wenn der Körper nicht länger imstande ist, den Blutzuckerspiegel durch Insulin auf natürliche Weise zu regulieren.  Dabei gilt Diabetes Typ 2 als die häufigste Form der Krankheit. Die Ursache ist eine genetische Veranlagung, die aber über 40 Prozent aller Menschen haben. Im Zusammenhang mit falscher Ernährung, Übergewicht und Bewegungsmangel sowie zunehmendem Alter kommt es zum Ausbruch der Erkrankung.

Forscher der University of Gothenburg in Schweden hatten es sich zur Aufgabe gemacht, den Folgen von Diabetes entgegenzuwirken. Dazu analysierten sie zunächst die Gene, die mit Diabetes Typ 2 im Zusammenhang stehen. Als möglicher Hemmstoff kam schließlich vor allem der Pflanzenstoff Sulforaphan in Frage, wie die Wissenschaftler berichten. Dieser ist vor Allem in Brokkoli enthalten.

Blutzuckerspiegel wird durch Brokkoli-Extrakt gesenkt

Im Rahmen ihrer Studie stellten sie anschließend fest, dass Sulforaphan offenbar die natürliche Produktion von Glukose in den Zellen hemmt. Darüber hinaus zeigten Versuche an Nagetieren, dass die Glukosetoleranz bei fetthaltiger und fruktosehaltiger Ernährung durch Sulforaphan verbessert werden konnte.

Daraufhin entwickelten die Wissenschaftler ein Extrakt aus den Keimen von Brokkoli, das Sulforaphan enthielt. In einer klinischen Studie mit 97 Teilnehmern testeten die Forscher die Wirkung des Brokkoli-Extrakts: Offenbar konnte der Blutzuckerspiegel bei Patienten, die unter Übergewicht und Diabetes Typ 2 litten, durch das Extrakt gesenkt werden.

Diabetes Typ 2: Blutzuckerspiegel kann nicht länger natürlich reguliert werden

Für Betroffene des Diabetes Typ 2, auch als diabetes mellitus bekannt, könnte dies eine wichtige Erkenntnis sein. Früher nannte man die Krankheit auch "Altersdiabetes", die 90 Prozent der Diabeteserkrankungen ausmacht.

Die Behandlung von Diabetes Typ 2 könnte sich zukünftig ändern, wenn man einer aktuellen Studie glaubt: Dort konnte ein Brokkoli-Extrakt offenbar den Blutzuckerspiegel senken.
Bild: Matthias Hiekel/Archiv (dpa)

Den Begriff Altersdiabetes hat man aber verlassen, da diese Form im Prinzip schon ab dem Jugendalter auftreten kann, wobei Erkrankungen vor dem 30. Lebensjahr sehr selten sind. Experten beobachten jedoch eine deutliche Zunahme ab dem mittleren Erwachsenenalter. AZ

Lesen Sie auch:

Diabetes: Leben mit der Zucker-Krankheit

Diabetiker müssen auf diese drei Vitamine achten 

Essen: Schon eine fettreiche Mahlzeit soll Diabetes Typ 2 fördern 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren