Newsticker
Umfrage: Fast neun von zehn Nichtgeimpften wollen sich auch in den nächsten acht Wochen nicht impfen lassen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Supertalent 2021: Ehrlich Brothers im Porträt - das sind Andreas und Chris Ehrlich, 23.10.21

Porträt
23.10.2021

Die Ehrlich Brothers beim "Supertalent" 2021: Wer sind Andreas und Chris Ehrlich?

"Supertalent" 2021: Ehrlich Brothers im Porträt - das sind Andreas und Chris Ehrlich.
Foto: TVNow/Stefan Gregorowius

RTL ist mit neuen Folgen von "Das Supertalent" gestartet. Auch die Ehrlich Brothers gehören zu den Juroren. Wir skizzieren Ihnen hier ein Porträt der beiden magischen Brüder.

Die Ehrlich Brothers ergänzen bei der Talentshow "Das Supertalent" 2021 die Riege der Juroren. Gemeinsam mit dem Multi-Showtalent Chantal Janzen und dem Modedesigner Michael Michalsky begeben sie sich auf die Suche nach dem diesjährigen Spitzenkönner. Neben der Stammbesatzung sitzt in jeder Folge ein Gastjuror oder eine Gastjurorin mit auf der Richterbank -  dabei sind unter anderem Motsi Mabuse und Riccardo Simonetti.

Um die Kampfrichter bei der Talentshow hatte es im Vorfeld einigen Wirbel gegeben - Allzweck-Titan Dieter Bohlen war plötzlich weg vom Fenster, und Fußballstar Lukas Podolski konnte wegen einer coronabedingten Quarantäne nicht antreten.

Die Ehrlich Brothers im Porträt - Das sind die "Supertalent"-Juroren Andreas und Chris Ehrlich

Die Ehrlich Brothers heißen mit bürgerlichem Namen Andreas und Christian Reinelt. Andreas wurde am 1. Februar 1978 geboren, Christian kam am 19. Februar 1982 zur Welt - beide im ostwestfälischen Herford.

Schon als Kinder waren die Brüder von ihrem Zauberkasten fasziniert. Bevor sie allerdings die Magie zu ihrer Profession machten, schnupperten sie kurz in die akademische Welt hinein - Andreas studierte immerhin vier Semester Sport und Mathematik auf Lehramt, während Christian mehreren Quellen zufolge für das Studium von Anglistik und Romanistik "eingeschrieben" war. Schließlich entschied er sich für eine Ausbildung zum staatlich geprüften Pyrotechniker. Man darf davon ausgehen, dass die dabei erworbenen Fähigkeiten für einen Star-Magier mindestens genauso nützlich sind wie ausgedehnte Sprachkenntnisse - wenn nicht sogar noch hilfreicher.

Neben ihrer jeweiligen Ausbildung zauberten sie unter den Künstlernamen Andy McJoy und Chris Joker unabhängig voneinander und gewannen dabei diverse Auszeichnungen. Bereits im zarten Teenager-Alter wurden sie in den renommierten Magischen Zirkel von Deutschland aufgenommen.

Seit 2000 stehen die Brüder gemeinsam auf der Bühne. Mit ihren aufwendigen Zaubershows begeistern sie riesige Zuschauermengen und sind laut Rekord-Institut für Deutschland (RID) aktuelle Halter des Weltrekords für einen "Zaubertrick mit den meisten beteiligten Zuschauern".

Lesen Sie dazu auch

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Sogar Supertalent David Copperfield wollte den Ehrlich Brothers einen Zaubertrick abkaufen

Über einen Ritterschlag der ganz besonderen Art berichteten die beiden 2015 derBerliner Zeitung: Kein Geringerer als der damalige Zauber-Papst David Copperfield ("der Star unserer Kindheit") habe sie höchstpersönlich angerufen, um ihnen einen ihrer Tricks abzukaufen. Es ging dabei um einen (angeblichen?) Apfelsinenkern, aus dem vor den Augen des Publikums ein (angeblicher?) Orangenbaum wächst. Die Brüder zeigten sich damals gar nicht mal so abgeneigt, aber ihr Vater habe ihnen von dem Deal abgeraten: "Wenn der Trick so gut ist, dass Copperfield ihn haben will, müsst ihr damit auf Tournee gehen!"

Ihr Statement gegenüber RTL dürfte, was sonst, ehrlich gemeint sein: "Die Neuausrichtung des Supertalents hat uns überzeugt: Tolle Jury, tolles Moderationsteam. Wir sind total gespannt auf viele Talente und sind gerne dabei!"

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.