Newsticker
Deutschland und Niederlande liefern Ukraine weitere Panzerhaubitzen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Tankstellen: Esso will an Tankstellen künftig Geld für Reifenluft verlangen

Tankstellen
02.05.2016

Esso will an Tankstellen künftig Geld für Reifenluft verlangen

An Esso-Tankstellen soll der Kunde künftig für Reifenluft zahlen. (Symbolbild)
Foto: Markus Scholz (dpa)

Esso will an seinen Tankstellen Luftdruckautomaten einführen, die für Autofahrer kostenpflichtig sind. Warum die Esso-Pressesprecherin die Aufregung darum nicht ganz versteht...

Dass Autofahrer in Zukunft an allen Esso-Tankstellen einen Euro für das Nachfüllen des Reifenluftdrucks zahlen müssen, darüber berichtet die Bild. Gabriele Radke, Pressesprecherin für Esso, kann die Aufregung nicht ganz verstehen. Schließlich sei das nicht so neu. An einzelnen Tankstellen in Deutschland seien die neuen kostenpflichtigen Luftdruckautomaten schon seit zwei Jahren installiert. Neu allerdings ist, dass Esso nun an allen Tankstellen nach und nach auf die neuen Luftdruckautomaten umrüstet, die nicht mehr umsonst sind. Warum?

"Die ursprünglichen Handgeräte, wie man sie an den Tankstellen noch kennt, sind überhaupt nicht komfortabel", erklärt Gabriele Radke. Da würden Schläuche unachtsam durch Benzinlachen gezogen und der nächste mache seine Kleidung schmutzig. Manche Handgeräte würden demoliert, viele sogar gestohlen. Es habe immer viel Ärger von Kundenseite gegeben. Und die Instandsetzung oder Neubeschaffung nach einem Diebstahl habe sich pro Jahr auf Millionenbeträge summiert. Deshalb führte Esso bereits vor zwei Jahren an sogenannten Brennpunkten die Luftdruckautomaten ein.

Der Automat sei komfortabel und schnell, sagt Pressesprecherin Radke. "Der Kunde stellt ein, wieviel Bar er am Reifen braucht und dann geht das ruckzuck." Die Automaten seien sauber, präzise und schnell. Der Großteil der Kunden sei damit sehr zufrieden. Auch wenn das einen Euro koste. Die Automaten werden von Esso angemietet und durch den Hersteller gewartet. Deshalb kostet das Luftbefüllen etwas für den Kunden, so Radke. Die reine Überprüfung des Luftdrucks sei weiter umsonst.

Ein kleines weiteres Feature hat der Luftdruckautomat. Denn das Gerät pustet sechs Minuten Luft aus. Sind die Reifen ausreichend gefüllt, lässt sich der Automat umstellen und man kann ihn noch als Staubsauger benützen.

ADAC kritisiert Esso für Entscheidung

Gegenüber der Bild äußert sich der ADAC kritisch zu den kostenpflichtigen Luftdruckautomaten. Ein richtiger Reifendruck sei wichtig für die Verkehrssicherheit. Luft müsse daher weiter kostenfrei bleiben. Andere Tankstellenbetreiber wollen sich dem Esso-Beispiel offenbar vorerst nicht anschließen. "Wo kämen wir denn hin, wenn wir für ein paar Euro mit der Sicherheit unserer Kunden spielen?", wird Carsten Pohl, Geschäftsführer der Deutschen Tamoil, in der Bild zitiert. ina

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

02.05.2016

Werden jetzt alle verrückt?

Banken wollen für Geldeinlage Strafzinsen - Esso für Luft Geld verlangen?

Ganz klar muss man solche Unternehmen meiden!

Sind die legalen Mittel, die Bürger zu schröpfen rar geworden oder wollen die uns wirklich verhöhnen?

Permalink
02.05.2016

Wer bei ESSO tankt hat sowiso ein Geldüberflußproblem. Dier Preise an diesen Tankstellen sind mit die höchsten.

Permalink
02.05.2016

Niemand muss bei Esso tanken oder die Luft nachfüllen. Wenn die Umsatzzahlen entsprechend sinken würden, wäre das Thema gleich vom Tisch.

Permalink