Newsticker

Auseinandersetzungen bei Protesten gegen die Corona-Politik in Rom
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Tatort: Eifersuchtsmord in der Kneipenszene?

Tatort am Sonntag

17.04.2015

Tatort: Eifersuchtsmord in der Kneipenszene?

Die Kommissare Freddy Schenk (Dietmar Bär, links) und Max Ballauf (Klaus J. Behrend, rechts) vernehmen Laura Albertz (Alice Dwyer, Mitte). Sie entdeckte die Leiche ihres Freundes.
Bild: WDR/Uwe Stratmann

Ein Mord in der Kölner Kneipenszene gibt den Kommissaren Ballauf und Schenk Rätsel auf. In der Nebenrolle spielt Armin Rhode mit. Und eine andere Personalie ist nun geklärt.

Auf die Neulinge aus dem Frankentatort vergangenen Sonntag folgen diese Woche zwei alte Hasen im Tatort-Geschäft: Freddy Schenk (Dietmar Bär) und Max Ballauf (Klaus J. Behrendt).  In "Dicker als Wasser" ermitteln die beiden Kölner Kommissare im Mordfall des jungen Kneipenbesitzers Oliver.

Im Kölner Tatort spielt auch Armin Rhode mit

Laura ruft ihren Freund an - und hört dessen Handy klingeln. Als sie sich auf der dunklen Straße umschaut, sieht sie seine Leiche dort liegen. Mit dieser Szene beginnt der Kölner Tatort, den die ARD an diesem Sonntag, 19. April, zeigt.

Handelt es sich bei dem Mord um eine Eifersuchtstat? Schon ziemlich am Anfang gerät Lauras (Alice Dwyer) Ex-Freund Erik (Ludwig Trepte) unter Verdacht. Denn Oliver hatte ihm einst Laura ausgespannt. Und welche Rolle spielt Eriks Vater Ralf Trimborn (Armin Rohde), ein Ex-Knacki, der hemmungslos Leute einschüchtert und zu Hause als Tyrann auftritt? Für seine krummen Touren braucht er seinen Sohn als Komplizen - und haut ihm auch mal eine rein, damit der spurt. Dann stellt sich heraus, dass auch Ralf Trimborn und der Vater des Opfers noch eine alte Rechnung offen haben.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wie immer bei einem Tatort aus Köln, kommt auch das Persönliche zwischen den beiden Kommissaren nicht zu kurz. Diesmal ist es Freddy, der sich komisch benimmt. Nachdem er zwei junge Kleinkriminelle ertappt hat, die den Spieß dann umdrehen, scheint er etwas aus der Spur geraten zu sein. Warum bleibt allerdings offen. Doch während des Fernsehkrimis kassiert er den einen oder anderen Anpfiff von seinem Kollegen Schenk.

Die Assistenten-Stelle von Ballauf und Schenk wieder dauerhaft besetzt

Während mit Armin Rohne ein alter Bekannter aus dem Kölner Tatrot wieder auftritt, ist nun auch die Stelle des Assistenten der beiden Kommissare endgültig nei besetzt. Der Schauspieler Patrick Abozen spielt Tobias Reisser, den neuen Kollegen der beiden Kommissare. Nach dem Tod der früheren Assistentin Franziska hatte der WDR die Stelle zunächst mit wechselnden Schauspielern besetzt, darunter Abozen. Künftig gehört er fest zum Team.

"Dicker als Wasser" ist ein typischer Krimi geworden. Die Auflösung ist zwar recht vorhersehbar, doch die Handlung bleibt trotzdem spannend. Das liegt zum einen am Fall, zum anderen aber auch am Rückgriff auf Altbewährtes und dem Verzicht auf zuviel Firlefanz. AZ/dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren