Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Manfred Weber rechnet mit größerer Zahl an Geflüchteten im Winter
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Tatort-Kritik: Pressestimmen zum München-Tatort: Hochspannend und nervenzehrend

Tatort-Kritik
24.10.2016

Pressestimmen zum München-Tatort: Hochspannend und nervenzehrend

In "Die Wahrheit" hatten es die Münchner Tatort-Kommissare Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) mit einem zermürbendem Fall zu tun.
Foto: BR, X Filme, Hagen Keller

Nach 25 Jahren München-Tatort zeigen Batic und Leitmayr in "Die Wahrheit" wie zermürbend Polizeiarbeit sein kann. Den Kritikern gefällt das. Die Pressestimmen.

In der vergangenen Folge des Münchner Tatorts, "Die Wahrheit", hatten Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) nicht nur mit sich widersprechenden Zeugenaussagen und zähen Ermittlungen zu kämpfen, sondern auch ihren ganz persönlichen Problemen. In den Augen der Kritiker ist "Die Wahrheit" äußerst sehenswert - allerdings auch frustrierend. Die Pressestimmen.

Kritik zum München-Tatort: Die Pressestimmen zu  "Die Wahrheit"

Irgendwann meint man selbst, diese mühsame, kräftezehrende und nervenaufreibende Tätersuche nicht mehr auszuhalten. Etwa, wenn die Beamten einem Mann nach dem anderen Wattestäbchen in den Mund stecken, wenn ein Indiz nach dem anderen in sich zerfällt und sich die Kommissare aufgrund von Nichtigkeiten fast an die Gurgel gehen. Das stete Auf und Ab aus Hoffnung und Verzweiflung ist spannend inszeniert und, wie gesagt, kaum auszuhalten. Süddeutsche Zeitung

Ihre Probleme besprechen sie in schönstem Männer-Freundschafts-Klischee-Modus: erst gar nicht, dann brüllend, dann mit Bier. Das könnte abgedroschen wirken, wäre es nicht so interessant, die Kommissare an sich selbst scheitern zu sehen. nzz.ch

Die Folge, hinter der das Regie-Drehbuch-Gespann Sebastian Marka und Erol Yesilkaya steht, das bereits für die "Tatorte" "Hinter dem Spiegel" und "Das Haus am Ende der Straße" verantwortlich war, hält erneut einen hochspannenden und nervenzehrenden Fall bereit. Er erzeugt das nötige Mitgefühl für die Hauptfiguren und weckt Verständnis für die teils komplizierte Polizeiarbeit. RP Online

Tatort aus München: "Ein hinterhältig gebauter Tatort"

"Die Wahrheit", so der Titel der neuen Episode aus München, ist ein hinterhältig gebauter "Tatort" geworden. Denn hier wird mit den genreüblichen Ermittlungschronologien gespielt; immer wenn sich ein Detail ans nächste zu fügen scheint, bricht die Beweiskette wieder zusammen. Und während sich die Kommissare immer besessener in den Fall beißen, wird dem Zuschauer eine hohe Frustrationstoleranz abverlangt, weil man beim Mitkombinieren wieder und wieder in die Sackgasse gelenkt wird. So ein Ermittlerleben ist ein langer, ruhiger Stuss. Spiegel Online

Lesen Sie dazu auch

Das ist schwerer Stoff statt leichter Unterhaltung – darauf muss man sich einlassen. Wer es tut, wird am Ende belohnt. Der harte Tobak wird wirksam entzündet, packend umgesetzt, dank toller Schauspieler und stringenter Story. express.de

Die Münchner "Tatort"-Macher setzten diese brisante Thematik gekonnt um. Nervig waren nur die ewigen Sprüche aus dem Kalender der Kommissare, die wohl den Titel "Wahrheit" unterstreichen sollten. "Der erste Eindruck ist wichtig, aber der zweite enthüllt die Wahrheit", stand da zu lesen, oder: "Wer die Wahrheit sucht, darf nicht erschrecken, wenn er sie auch findet." Platte Pseudo-Weisheiten, die weder dem heiklen Thema, noch dem ansonsten starken Film gerecht wurden. Hamburger Abendblatt

Mehr zum München-Tatort

Zähe Handlung: So war der "Tatort" aus München gestern

Kritik zum Tatort: "Die Wahrheit" lohnt sich nur für echte Fans

Der Tatort lockt Sonntag für Sonntag Millionen vor den Fernseher. Aber wer ermittelt eigentlich wo? Diese  Kommissare bzw. Teams sind derzeit im TV-Einsatz.
23 Bilder
Tatort-Kommissare: Wer ermittelt wo?
Foto: Marcus Glahn, MDR/MadeFor
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.