1. Startseite
  2. Panorama
  3. Teenager überlebt Stromschlag mit 15.000 Volt

Heilbronn

04.04.2012

Teenager überlebt Stromschlag mit 15.000 Volt

Ein 16-Jähriger hat einen Stromschlag aus einer 15.000 Volt starken Oberleitung in einem Heilbronner Rangierbahnhof überlebt.

Der Teenager war mit zwei Freunden am frühen Mittwochmorgen nach einem Kneipenbesuch auf einen abgestellten Waggon geklettert, wie die Bundespolizei mitteilte. Dort wollte der 16-Jährige einen Regenschirm in die über dem Waggon verlaufende Oberleitung einhängen.

Nach dem Stromschlag fiel der Jugendliche vom Güterwagen herunter und blieb neben den Gleisen liegen. Rettungskräfte brachten den Jugendlichen in eine Klinik, er sei außer Lebensgefahr. "Der junge Mann hatte einen Schutzengel", sagte Bundespolizeisprecher Dieter Natterer. "Normalerweise enden solche Unfälle tödlich." Schon die Annäherung an eine 15.000-Volt-Leitung bedeute höchste Lebensgefahr. dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren