Newsticker
Zahl der Corona-Toten erreicht den höchsten Stand seit Februar
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. The Voice of Germany 2021: Mark Forster im Porträt am 28.11.21

TVOG
28.11.2021

"The Voice of Germany" 2021: Coach Mark Forster im Porträt

"The Voice of Germany" 2021: Wir stellen Ihnen Coach Mark Forster hier im Porträt näher vor.
Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild, dpa

"The Voice of Germany" läuft 2021 mit Staffel 11 und Mark Forster ist bereits zum fünften Mal als Coach mit dabei. In unserem Porträt erfahren Sie mehr über den Sänger.

"The Voice of Germany" ist mit einer neuen Staffel im TV bei Sat.1 und ProSieben zu sehen. Die Show wird in Deutschland bereits seit dem Jahr 2011 gesendet und basiert auf dem Castingshow-Konzept "The Voice", das aus den Niederlanden stammt. Wie gewohnt wird das Format von Model Lena Gercke und Schauspieler Thore Schölermann moderiert.

Auch in diesem Jahr versuchen wieder jede Menge unterschiedliche Kandidatinnen und Kandidaten, die Jury mit ihrem Gesang von sich zu überzeugen. Zu den Juroren gehört in Staffel 11 natürlich auch der 38-jährige Mark Forster. Der Sänger mit polnischen Wurzeln ist bereits zum fünften Mal in der Gesangsshow mit dabei, konnte die Sendung in der Vergangenheit jedoch noch nie mit einem seiner Talente für sich entscheiden. Ob sich das mit der diesjährigen Staffel ändern wird, bleibt abzuwarten.

Hier im Porträt stellen wir Ihnen Mark Forster näher vor und versorgen Sie mit allen wichtigen Details zu dem Sänger.

Video: kabel eins

Mark Forster bei "The Voice of Germany" 2021: Ein Steckbrief

In unserem Steckbrief finden Sie alle wichtigen Eckdaten zu Mark Forster auf einen Blick:

  • Name: Mark Ćwiertnia
  • Künstlername: Mark Forster
  • Alter: 38 Jahre
  • Geburtsdatum: 1. Januar 1983
  • Geburtsort: Kaiserslautern
  • Beruf: Sänger und Songwriter
  • Größe: 1,85 Meter
  • Social Media: Instagram @markforsterofficial

"The Voice of Germany"-Coach Mark Forster im Porträt

Geboren wurde Mark Ćwiertni, wie Mark Forster mit bürgerlichem Namen heißt, am 11. Januar 1983 in Kaiserslautern als Sohn einer polnischen Mutter und eines deutschen Vaters. Nach dem Abitur studierte er in Mainz erst vier Semester lang Rechtswissenschaften, bevor er sich dazu entschloss, das Studienfach zu Betriebswirtschaftslehre hin zu wechseln.

Nach dem Abschluss seines Studiums probierte er sich als Sänger und Songwriter einen Namen zu machen und komponierte unter anderem Musik und Jingles für das Fernsehen. Im Jahr 2010 nahm ihn das Musiklabel "Four Music" unter Vertrag und zwei Jahre später veröffentlichte Forster schließlich seine erste eigene Single mit dem Titel "Auf dem Weg". Seinen ersten großen Single-Erfolg hatte er 2014 mit dem Lied "Au revoir". Der Song landete auf Platz 2 der deutschen Charts und wurde in Deutschland mit drei Goldenen Schallplatten ausgezeichnet.

Lesen Sie dazu auch

Mark Forster: Diese Geschichte steckt hinter seinem Künstlernamen

Zu Beginn seiner Karriere trat Forster mit dem Vornamen Marek, den ihm seine Mutter bereits im Kindesalter als Spitzname gegeben hatte, und seinem bürgerlichen Nachnamen Ćwiertnia auf. Da sein Nachname jedoch so schwer auszusprechen war, benannte er sich schließlich in Mark Forster um. Die Idee dazu lieferte ihm ein Mitarbeiter seiner damaligen Plattenfirma. Dieser besuchte ihn eines Tages in seinem Studio, welches in der Forster Straße in Berlin liegt, und speicherte seine Telefonnummer unter dem Namen "Mark Forster" ein, wodurch der heutige Künstlername des Musikers geboren war.

Mark Forsters Markenzeichen sind seine Baseballmützen.
Foto: Henning Kaiser, dpa (Archiv)

Auch aus dem Fernsehen ist Mark Forster mittlerweile nicht mehr wegzudenken. So war der 38-Jährige von 2015 bis 2017 in drei Staffeln "The Voice - Kids" als Coach dabei. Im Herbst 2017 löste er Andreas Bourani schließlich als Coach bei "The Voice of Germany" ab und ist seither Jury-Mitglied. Außerdem nahm er 2017 als Teilnehmer an der 4. Staffel von "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" teil. Ein Jahr später übernahm er in der Show die Rolle des Gastgebers. (AZ)

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.