Newsticker
Zahl der Corona-Toten erreicht den höchsten Stand seit Februar
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Therme Erding: "Blut-Rutsche" für Frauen verboten

Therme Erding
06.08.2012

"Blut-Rutsche" für Frauen verboten

Für Frauen ist die "Faser-Rutsche" in der Therme Erding zu gefährlich. Für sie ist die Rutsche verboten.
Foto: Therme Erding

Die Geschäftsleitung der Therme Erding hat ihre "Faser-Rutsche" für Frauen gesperrt. Immer wieder mussten Frauen nach einer Rutschpartie ins Krankenhaus.

Seit den Pfingstferien hängt ein Schild an der "Faser-Rutsche" in der Therme Erding: Für Frauen verboten. Allein im Jahr 2011 kamen sechs Frauen mit Verletzungen nach dem Rutschen im Becken an. "Sie mussten mit Blutungen im Intimbereich ins Krankenhaus", sagt der Geschäftsführer des Rutschenparadieses in der Therme Erding, Marcus Maier.

Viele Frauen verletzen sich in der Rutsche

In den Pfingstferien hatten sich dann noch einmal zwei weitere Frauen verletzt, obwohl extra ein Mitarbeiter am Rutscheneingang steht, der auf die besonderen Bedingungen der Rutsche hinweist. "In der Rutsche muss man permanent die Körperspannung halten und die Hände verschränken", sagt Maier. Mit dem Kopf voraus zu rutschen ist strengstens verboten. Trotz der Einweisung des Mitarbeiters kamen einige Frauen mit Blessuren unten an. "Bei 72 Stundenkilometern kann schon einmal Panik entstehen und die Körperspannung geht verloren", sagt Maier.

Man habe auch deshalb zu Maßnahmen gegriffen, weil sowieso schon 81 Prozent der Rutscher Männer waren. Von den wenigen Frauen, die sich in die Rutsche trauten, hätten sich verhältnismäßig viele verletzt. Maier vermutet auch:" Männer tragen oftmals Badehosen mit viel Stoff, da verteilt sich das Wasser besser. Die Höschen von Frauen dagegen sind doch recht knapp."

Frauen fühlen sich benachteiligt

Und was sagen die Frauen dazu? "Einige beschweren sich natürlich massiv, dass das Verbot die Gleichberechtigung verletze. Aber ich möchte einfach nicht, dass ein Familienausflug mit der Mama im Krankenhaus endet", sagt Maier. Er sei für die Sicherheit der Badegäste verantwortlich, auch wenn die Rutsche vom TÜV geprüft und freigegeben worden sei. 

Schutzhosen für Frauen

Auch in Österreich im Ötztal steht solch eine gefährliche Rutsche: die "Kamikaze". Auch sie ist mit einer Maximalgeschwindigkeit von 80 Stundenkilometern für Frauen gesperrt. Nach einem Betriebsausflug der Therme Erding ins Ötztal, beschloss das Team, auch ihre "Faser" zu sperren. Maier denkt jetzt darüber nach Schutzhosen zum Rutschen auszuteilen. Damit wäre der Rutschspaß auch für Frauen wieder garantiert.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.