Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Putin schwört Russen im Ukraine-Krieg auf "langen Prozess" ein
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Tödlicher Streit: Radiologenmord im Marburg: Tatmotiv erhärtet sich

Tödlicher Streit
23.12.2016

Radiologenmord im Marburg: Tatmotiv erhärtet sich

Nach der Schießerei in einer Arztpraxis in Marburg stehen Polizisten und Rettungskräfte vor dem Gebäude. Inzwischen ist der Hintergrund der Tat klarer geworden.
Foto: Symbolbild:Boris Roessler (dpa)

Mindestens zehn Schüsse hatten den in einer Marburger Arztpraxis getöteten 67-Jährigen getroffen. Inzwischen hat die Staatsanwaltschaft einen Verdacht bezüglich des Tatmotivs.

In einer Arztpraxis in Marburg waren mehrere Schüsse gefallen. Ein 53 Jahre alter Mediziner soll am vergangenen Donnerstag seinen 67-jährigen Kollegen umgebracht und schließlich sich selbst erschossen haben, so der aktuelle Stand der Ermittlungen. Demnach sollen die Schüsse die Eskalation eines Streits zwischen den beiden Ärzten gewesen sein, die gemeinsam die Praxis betrieben, in der sie starben.

Mutmaßlicher Mord und Selbstmord: Auslöser war ein Streit

Die rechtsmedizinische Untersuchung des 67-Jährigen habe ergeben, dass der Mann im Verlauf der Bluttat von mindestens zehn Schüssen getroffen worden sei. Das teilte die Staatsanwaltschaft Marburg am Dienstag mit. Die Kugeln seien aus kurzer Entfernung abgefeuert worden. Laut Staatsanwaltschaft Christian Hartwig sollen die Kugeln Ober- und Unterkörper des Mannes getroffen und dabei innere Organe wie Lunge, Herz und Leber verletzt haben.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Schütze nach dem Mord an seinem Kollegen sich selbst in den Kopf geschossen habe. Der 53-Jährige war Sportschütze, hatte einen Waffenschein und besaß legal eine Pistole. Die soll er auf seinen Kollegen gerichtet haben, weil Uneinigkeit über die Zukunft der gemeinsamen Praxis herrschte. Hartwig erklärte, es habe sich das Motiv erhärtet, dass der jüngere Arzt geschossen habe, weil der ältere im Januar im benachbarten Stadtallendorf eine Praxis eröffnen wollte. dpa/sh

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.