Newsticker
WHO stuft neue Corona-Variante als "besorgniserregend" ein
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Türkei: Frau in Istanbul auf offener Straße mit Samurai-Schwert getötet

Türkei
12.11.2021

Frau in Istanbul auf offener Straße mit Samurai-Schwert getötet

Mit einem Samurai-Schwert soll der Mann die Frau in Istanbul umgebracht haben.
Foto: Nicolas Armer, dpa (Symbolbild)

Ein grausamer Mord hat sich in Istanbul ereignet. Weil er offenbar aus Langeweile töten wollte, soll ein Mann mit einem Schwert auf eine Frau losgegangen sein.

In der Türkei hat ein weiterer und besonders brutaler Frauenmord für großes Aufsehen gesorgt. Die Nachrichtenagentur Demirören Haber Ajansi veröffentlichte am Freitag Fotos, die den Täter dabei zeigen, wie er mit einem Samurai-Schwert bewaffnet durch Istanbul läuft. Kurze Zeit später griff er am Mittwoch auf offener Straße eine 28-Jährige an. Die Architektin erlag später in einem Krankenhaus ihren Verletzungen. Der Täter wurde mittlerweile festgenommen.

Der Täter habe gesagt, er wollte aus Langeweile jemanden töten

Nach bisherigen Berichten kannten sich Täter und Opfer nicht. Medienberichten zufolge sagte der 27-jährige Täter nach dem Mord, er habe aus Langeweile jemanden töten wollen. Er habe eine Frau als Opfer gewählt, weil sich ein Mann widersetzen hätte können.

Die Vereinigung "Wir werden Frauenmorde stoppen" registrierte in diesem Jahr bisher 310 Frauenmorde in der Türkei, allein im September seien 18 Frauen getötet worden. (dpa)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.