Newsticker
CSU-Generalsekretär Blume schwört Union auf Oppositionsarbeit ein
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. US-Popstar: Katy Perry schürt mit "Never Worn White" Schwangerschaftsgerüchte

US-Popstar
05.03.2020

Katy Perry schürt mit "Never Worn White" Schwangerschaftsgerüchte

Katy Perry ist seit dem 14. Februar 2019 mit Orlando Bloom verlobt. Nun häufen sich Gerüchte, dass das Paar bald sein erstes Kind bekommt. Ein neues Musikvideo befeuert die Diskussion.
Foto: dpa (Archiv)

Ist Katy Perry wirklich schwanger oder alles am Ende nur ein PR-Gag für ihre neue Single "Never Worn White"? Die Fans der Popsängerin sind sich einig.

US-Sängerin Katy Perry (35, "Firework") hat Schwangerschaftsgerüchte forciert: Sie stellte auf Instagram und Twitter einen Ausschnitt aus dem Musikvideo zu ihrer neuen Single "Never Worn White" vor. Darin ist sie einmal von Blumen überhäuft und einmal in einem Hochzeitskleid mit kugelrundem Bauch singend zu sehen. Dazu schrieb Perry: "Sagen wir einfach, dass es ein vollbepackter Sommer wird..." Sie fügte ein Herz sowie den Hashtag zu ihrer neuen Single hinzu, die am 4. März herauskam.

Viele ihrer Follower posteten daraufhin Vermutungen, wonach Katy Perry und ihr Verlobter, der britische Schauspieler Orlando Bloom (43, "Herr der Ringe") ein Baby bekommen.

Katy Perry bestätigt wohl auf Instagram Schwangerschaftsgerüchte

In ihrer neuen Single "Never Worn White" singt Katy Perry über ihre Ängste vor einer Heirat. "Ich habe Angst, weil ich noch nie Weiß getragen habe, aber ich will es richtig machen", heißt es in der Ballade. Tatsächlich stand Katy Perry bereits 2008 in ihrem Musikvideo zu "Hot N Cold" in einem weißen Hochzeitskleid am Traualtar. Und auch privat war die US-Sängerin schon einmal verheiratet - bei ihrer Hochzeit mit Russell Brand trug sie jedoch ein graues Kleid. Ob demnächst erneut die Hochzeitsglocken läuten? "Ich stehe heute Abend hier, weil ich wirklich sagen möchte 'Ich will'", singt die 35-Jährige.

Auch unter dem frisch veröffentlichten Musikvideo zu "Never Worn White" auf Youtube finden sich zahlreiche Kommentare mit Schwangerschafts-Glückwünschen, sogar das Rätselraten um das Geschlecht des möglichen Babys hat bereits begonnen. Dabei hat das Paar die Schwangerschaftsgerüchte bisher noch nicht einmal offiziell bestätigt.

Mehrere Medien berichten jedoch, dass Katy Perry kurz nach der Videopremiere in einem Live-Chat bei Instagram die Gerüchte bestätigt habe. Ihren Fans gegenüber soll sie gesagt haben, es sei vermutlich das längste Geheimnis, das sie jemals für sich behalten musste. “Wir sind aufgeregt und glücklich", verriet Perry dem Magazin People zufolge. Das Baby soll ebenso wie ihr neues Album im Sommer kommen, gab Perry demnach bekannt. Wer das Musikvideo zu "Never Worn White" sieht, hat daran wohl keinen Zweifel mehr. Der Clip endet mit einer Einstellung von Katy Perry, wie sie ihre Babybauch-Attrappe streichelt.

Das offizielle Musikvideo zu Katy Perrys Single "Never Worn White" zeigt die US-Sängerin, wie sie ihren Babybauch streichelt.

Katy Perry und Orlando Bloom: Hochzeitsglocken könnten bald läuten

In dem romantischen Clip erscheint Katy Perry neben dem weißen Hochzeitskleid auch in einem mit Blumen überladenen Kleid. Fans sehen in der Blumenpracht eine Anspielung auf Orlando Blooms Nachnamen. "Dass Katy mit Blumen überladen ist, symbolisiert, dass sie Mrs. Bloom ist", schreibt ein Nutzer bei Youtube und erhält dafür fast 800 Likes. Noch steht der Hochzeitstermin des Paares nicht fest. Den Antrag hat Orlando Bloom Katy Perry vergangenes Jahr am Valentinstag während eines Hubschrauberfluges über Los Angeles gemacht, wie die Sängerin in der US-Talkshow "Jimmy Kimmel Live" verriet.

Sowohl für Katy Perry als auch für Orlando Bloom wird es die zweite Ehe sein. Katy Perry hatte im Oktober 2010 den britischen Komiker Russell Brand geheiratet, die Ehe hielt bis Januar 2012. Orlando Bloom war von 2010 bis 2013 mit dem australischen Victoria's-Secret-Model Miranda Kerr verheiratet, mit der der 43-Jährige den neunjährigen Sohn Flynn hat. (AZ/dpa)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.  

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.