Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Kanzler Scholz will das Ergebnis der Scheinreferenden nicht akzeptieren
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. USA: Hunderte Anwohner fliehen wegen Buschfeuer in Los Angeles

USA
03.09.2017

Hunderte Anwohner fliehen wegen Buschfeuer in Los Angeles

Nach Mitteilung der Feuerwehr am Samstag haben die Flammen eine Fläche von 20 Quadratkilometern verkohlt.
2 Bilder
Nach Mitteilung der Feuerwehr am Samstag haben die Flammen eine Fläche von 20 Quadratkilometern verkohlt.
Foto: Matt Hartman/FR171313 AP/dpa

Seit Freitag breitet sich aufgrund von extremer Hitze ein Buschfeuer am Stadtrand von Los Angeles immer weiter aus. Hunderte Menschen mussten fliehen, 700 Häuser wurden geräumt.

Ein Buschfeuer am Stadtrand von Los Angeles hat Hunderte Anwohner in die Flucht geschlagen. Nach Mitteilung der Feuerwehr haben die Flammen in dem Gebiet der Verdugo-Berge eine Fläche von 20 Quadratkilometern verkohlt. Mehr als 500 Feuerwehrleute kämpften gegen das Feuer an. Bisher sei niemand verletzt worden, aber drei Gebäude seien abgebrannt, teilte die Feuerwehr am Samstagabend (Ortszeit) mit. Rund 700 Häuser in der Gefahrenzone wurden geräumt.

Bei starken Winden und extremer Hitze hatten sich die Flammen nördlich von Burbank seit Freitag schnell ausgebreitet. Eine Schnellstraße musste gesperrt werden. Bis zum Samstagabend waren die Brände erst zu etwa zehn Prozent eingedämmt. Der Bürgermeister von Los Angeles sprach von einem der flächenmäßig größten Buschfeuer in den städtischen Randgebieten der Millionenmetropole.

Rekordtemperaturen lösen Buschbrände in Kalifornien aus

Ein Anwohner besprüht im Sun Valley bei Los Angeles den Garten seiner Eltern mit Wasser, während über ihm ein Löschflugzeug Wasser abwirft.
Foto: Paul Rodriguez/The Orange County Register/AP/dpa

Der Wetterdienst sagte für Teile Südkaliforniens am Wochenende Temperaturen von mehr als 40 Grad vorher. Im nordkalifornischen San Francisco wurde am Freitag eine Rekordtemperatur von 41,1 Grad gemessen. Die Region ist gewöhnlich für kühle Sommer bekannt. Bei anhaltender Hitze und Trockenheit sind in dem Westküstenstaat Dutzende Waldbrände ausgebrochen.  dpa

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden.  –  Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.