Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt weiter
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. USA: Mann und Schwester erkrankt: Sharon Stone spricht über Corona-Krise

USA
18.08.2020

Mann und Schwester erkrankt: Sharon Stone spricht über Corona-Krise

Sharon Stone möchte in ihrem Buch ihre Lebenserfahrungen mit den Lesern teilen.
Foto: Britta Pedersen/zb/dpa (Archivbild)

Der Mann und die Schwester der US-Schauspielerin Sharon Stone sind schwer am Coronavirus erkrankt. Jetzt spricht die 62-Jährige darüber.

US-Schauspielerin Sharon Stone (62, "Basic Instinct") hat von dramatischen Coronafällen in ihrer Familie berichtet. Ihre Schwester und deren Mann seien nach einer Infektion mit dem Virus schwer krank und befänden sich in einem Krankenhaus im US-Bundesstaat Montana, sagte sie in einem Instagram-Video. Stone übte zugleich scharfe Kritik an den dortigen Zuständen: Tests gebe es nur für Menschen, die schon Corona-Symptome hätten.

Auch Pfleger in den Kliniken könnten nicht getestet werden. "Sie riskieren ihr Leben, um anderen zu helfen, und werden nicht getestet", sagte die Schauspielerin weiter. Sie verlor eigenen Angaben zufolge schon ihre Großmutter und ihre Patentante an das Virus, das die Lungenkrankheit Covid-19 auslösen kann.

Die US-Wahl als Rettung in der Corona-Krise: Stone wirbt für die Demokraten

Das Einzige, was die Situation ändern könne, wäre zu wählen - und zwar für den demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden und dessen Vize-Kandidatin Kamala Harris zu wählen. "Nur Frauen an der Macht werden für unsere Familien, für das Leben von Menschen, für Coronatests kämpfen", sagte Stone. "Die einzigen Länder, die in der Krise gut dastehen, sind Länder mit Frauen an der Macht." Zum Schluss sagte sie: "Wählt keinen Mörder!"

 

Stone, die mit dem Erotik-Thriller "Basic Instinct" (1992) weltberühmt wurde, ist Mutter von drei Adoptivsöhnen. 2001 erlitt sie einen schweren Schlaganfall, von dem sie sich nur langsam erholte. Sie musste wieder laufen und sprechen lernen. Derzeit schreibt die zweimal Geschiedene ihre Memoiren. Im März 2021 soll ihr Buch "The Beauty of Living Twice" erscheinen. (dpa)

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.