Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russische Attacken im Donbass dauern trotz Schnee und Kälte an
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. USA: US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesigen Penis an den Himmel

USA
18.11.2017

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesigen Penis an den Himmel

Diese Kondensstreifen zeigen den Himmel über Königsbrunn und sind harmlos - unser Leser Dominik Black hat sie fotografiert.
Foto: Dominik Black (Symbolbild)

Ein US-Kampfjet-Pilot hat einen riesigen Penis an den Himmel gezeichnet. Das Militär entschuldigt sich daraufhin peinlich berührt. Die Zuschauer fanden die Aktion aber lustig.

Mit einer eigenwilligen Interpretation des Begriffs "Cockpit" hat ein US-Kampfjetpilot das Militär verärgert: Mit den Kondensstreifen seines Flugzeugs malte er einen riesengroßen Penis an den Himmel über dem Bundesstaat Washington - sehr zum Missfallen seines Arbeitgebers.

Bewohner der Stadt Okanogan staunten nicht schlecht, als am Donnerstag plötzlich die wolkige Phallus-Zeichnung auf blauem Grund hoch ober über ihren Köpfen schwebte. Fotos von dem "Kunstwerk" des übermütigen F-18-Piloten machten schnell im Internet die Runde. Die US-Marine reagierte peinlich berührt.  

Von einem "obszönen Bild" war in der entschuldigenden Erklärung der Navy die Rede. "Die Aktion der Besatzung sei völlig inakzeptabel und stehe im Widerspruch zu den Grundwerten der Marine", sagte eine Militärsprecherin. Es sei eine Untersuchung eingeleitet worden. Die Verantwortlichen würden zur Rechenschaft gezogen. "Die Marine entschuldigt sich für dieses verantwortungslose und unreife Verhalten."   

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesigen Penis an den Himmel

Zuschauern am Boden regierten dagegen belustigt. Angesichts der Flugmanöver habe er schnell "gewusst, was es war, und ich musste lachen", sagte Ramon Duran der Zeitung The Spokesman-Review. "Es war ziemlich lustig, das zu sehen." Das Wort "cock" ist im Englischen ein vulgäre Bezeichnung für Penis. AZ, AFP

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.