Newsticker
Deutschland beschließt einheitliche Regeln für die Einreise
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. USA: Video: Kreisverkehr verwirrt US-amerikanische Autofahrer

USA
03.05.2021

Video: Kreisverkehr verwirrt US-amerikanische Autofahrer

Der Trend der Kreisel ist mittlerweile auch in den USA angekommen.
Foto: Harald Tittel, dpa (Symbolbild)

Im Internet kursiert ein Video von einem neu errichteten Kreisverkehr im US-Bundesstaat Kentucky. Dieser scheint die Autofahrer noch zu überfordern.

Deutsche Städte haben die Kreisverkehre mittlerweile schon erobert. Sie sollen den Verkehr beruhigen und einen gleichmäßigen Verkehrsfluss herstellen. In den USA sind Kreisel noch relativ neu. Gerade in ländlichen Regionen scheinen sie den Autofahrern noch einige Probleme zu bereiten, wie das Drohnenvideo aus Rowan County im US-Bundesstaat Kentucky zeigt.

Ein Kreisverkehr in Kentucky führt zu skurrilen Szenen.

Einige Autofahrer werden im Kreisverkehr zu Geisterfahrern, andere halten mitten im Kreisel einfach an, die Ausfahrt wird zur zweiten Einfahrt. Chaos im Kreisverkehr. Das Video wurde mittlerweile tausendfach geteilt, hat auf Youtube bereits mehrere hunderttausend Aufrufe.

Kreisverkehr in Kentucky soll Unfallschwerpunkt verhindern

Die Baufirma war trotz des skurrilen Videos zufrieden. Das Video zeige den Autofahrern schließlich, welche Fehler man in einem Kreisverkehr machen kann, sagte ein Sprecher dem Lokalsender WKYT. Inzwischen wurde ein Video gepostet, in dem alle Autofahrer den Kreisverkehr korrekt benutzen.

Der Kreisel wurde errichtet, um diese Stelle sicherer zu machen. Ein Autofahrer sagte dem Lokalsender beispielsweise, dass dort in den vergangenen Jahren viele Unfälle passiert seien. Die Fahrer hätten sich nicht an die Verkehrszeichen gehalten. Von daher sei es gut, dass nun ein Kreisel den Verkehr regelt. Vorausgesetzt, man benutzt ihn richtig. (AZ)

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren