Newsticker
Kita-Testpflicht: Kinder sollen künftig dreimal pro Woche getestet werden
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Unfälle: Unfall: Eine Tote und drei Schwerverletzte auf der A7

Unfälle
14.06.2014

Unfall: Eine Tote und drei Schwerverletzte auf der A7

Blaulicht eines Polizeiwagens. Auf der A7 hat es einen tödlichen Unfall gegeben.
Foto: Armin Weigel / Symbolbild (dpa)

Das Überholmanöver eines Lastwagens auf der Autobahn A7 in Bayern hat zu einem schweren Unfall mit einer Toten und drei Verletzten geführt.

Als ein 36-jähriger Lkw-Fahrer aus Rumänien am Freitagabend im Landkreis Schweinfurt auf die linke Spur wechselte, konnte der 66 Jahre alte Autofahrer hinter ihm nicht mehr bremsen und prallte mit dem Lkw zusammen. Der aus Ungarn stammende Autofahrer wurde schwer verletzt, wie die Polizei berichtete.

Hinter der Unfallstelle bildete sich ein Stau, in den ein Oldtimer-Konvoi geriet. Am Stauende verschätzte sich ein 90-jähriger Fahrer aus Frankreich in der Distanz zu dem davor stehenden Lkw und fuhr mit voller Geschwindigkeit auf. Seine 78 Jahre alte Schwester, die nicht angeschnallt auf der Rückbank des Oldtimers saß, starb. Der Fahrer und sein Beifahrer wurden schwer verletzt. Die A7 Richtung Würzburg blieb längere Zeit gesperrt. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.