Newsticker

Urlauber aufgepasst: Auf Mallorca und Co. gilt ab Montag eine strenge Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Usain Bolt erstmals Vater geworden

Sprintlegende

19.05.2020

Usain Bolt erstmals Vater geworden

Sprint-Legende Usain Bolt ist erstmals Vater geworden.
Bild: Nigel French/PA Wire/dpa

Der Jamaikaner, der seine Karriere 2017 beendet hatte, gehört zu den erfolgreichsten Athleten der Sportgeschichte. Jetzt freut sich Usain Bolt über Nchwuchs.

Jamaikas Sprint-Ikone Usain Bolt ist Medienberichten zufolge zum ersten Mal Papa geworden. Wie die Zeitung "Jamaica Gleaner" in der Nacht zum Dienstag (Ortszeit) berichtete, brachte Bolts Freundin Kasi Bennett in einem Krankenhaus der jamaikanischen Hauptstadt Kingston am Sonntag eine Tochter zur Welt.

"Ich kann es kaum erwarten, sie zu sehen und sie zu umarmen", zitierte das Blatt die Mutter des früheren Weltklasse-Sprinters, Jennifer Bolt. Dem Baby gehe es gut.

Zuvor hatte der Premierminister des karibischen Inselstaats, Andrew Holness, via Twitter dem Paar zur Geburt gratuliert. Bolt (33) selbst teilte auf Instagram mehrere Beiträge mit Glückwünschen. Ende Januar hatte der Jamaikaner auf der Plattform verkündet, dass seine Freundin schwanger sei: "Ich will nur sagen, dass bald ein König oder eine Königin da ist."

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Usain St. Leo Bolt war acht Mal Olympiasieger, holte elf Mal WM-Gold und hält seit 2009 zudem die Weltrekorde über 100 Meter (9,58 Sekunden) und 200 Meter (19,19). (dpa)

Bericht Jamaica Gleaner

Bericht NBC Sports

Instagram-Post Bolt (23.1.)

Tweet PM Andrew Holness

Bericht "Jamaica Observer"

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren