1. Startseite
  2. Panorama
  3. Vermisster nach 21 Jahren tot entdeckt - dank Google Earth und Drohne

Florida

13.09.2019

Vermisster nach 21 Jahren tot entdeckt - dank Google Earth und Drohne

In Florida entdeckte ein ehemaliger Anwohner die Überreste eines Vermissten.
Bild: Google Earth/Screenshot

Als ein Mann sich mit Google Earth sein früheres Zuhause im Staat Florida anschauen wollte, fiel ihm im angrenzenden See etwas Merkwürdiges auf.

Ein US-Amerikaner wollte sich im Internet sein früheres Zuhause im Staat Florida anschauen - und half so, die Leiche eines seit 21 Jahren vermissten Mannes zu finden.

Auf Satellitenaufnahmen des Internet-Dienstes Google Earth hatte der ehemalige Einwohner von Grand Isles nahe Miami nämlich gesehen, dass sich in dem kleinen See hinter seinem einstigen Haus ein Auto zu befinden schien, wie das Sheriffbüro in Palm Beach County am Donnerstag (Ortszeit) mitteilte.

 

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Daraufhin habe der Mann den jetzigen Bewohner des Hauses kontaktiert. Dieser habe mit seiner privaten Drohne Aufnahmen des Teiches gemacht und das Fahrzeug ebenfalls entdeckt. Die alarmierte Polizei barg schließlich das stark verrottete Autowrack und fand im Innern menschliche Überreste.

Menschliche Überreste werden als Vermisster identifiziert

Gerichtsmediziner hätten die Leichenteile identifiziert und dem seit 8. November 1997 vermissten Mann zugeschrieben, erklärte das Sheriffbüro weiter. Unklar blieb zunächst, unter welchen Umständen das Auto in den Teich geraten war. (dpa)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren