Newsticker

Deutschland macht 2020 fast 218 Milliarden Euro Schulden
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Vierjähriger schießt Spielfreund Kugel in Kopf

Sechsjähriger stirbt

10.04.2013

Vierjähriger schießt Spielfreund Kugel in Kopf

Ein vier Jahre alter Junge hat in dem Haus seiner Eltern ein geladenes Gewehr entdeckt. Es passierte eine Tragödie.

Vierjähriger erschießt Sechsjährigen: Es klingt unfassbar, hat sich aber leider wirklich ereignet. Ein vier Jahre alter Junge hat im US-Bundesstaat New Jersey seinem sechsjährigen Spielfreund in den Kopf geschossen.

Vierjähriger schießt - Sechsjähriger stirbt

Laut Bericht der Polizei spielte der Vierjährige draußen mit seinem zwei Jahre älteren Freund aus der Nachbarschaft. Dann fand  er im Haus seiner Eltern ein geladenes Gewehr. Der Polizei zufolge stand der Vierjährige rund 14  Meter von seinem Opfer entfernt, als er abdrückte. Die Mutter wurde durch den Schuss aufgeschreckt. Sie alarmierte die Rettungskräfte. Doch dem Sechsjährigen konnte nicht mehr geholfen werden. Er starb an der schweren Schussverletzung.

Waffen in Kinderhänden bringen Tod

Es war der zweite tödliche Zwischenfall mit Waffen in Kinderhänden binnen Tagen. In Lebanon im Bundesstaat Tennessee hatte sich ein ähnliches Drama abgespielt, bei dem ein vierjähriges Kind auf die  48-jährige Frau des Hilfssheriffs schoss und diese tödlich  verletzte. Der kleine Junge war den ersten Ermittlungen zufolge  erschienen, während der Sheriff seine Waffenkollektion einem  Bekannten vorführte, hatte eine Waffe ergriffen und abgefeuert.

US-Präsident Barack Obama hat es sich zur Aufgabe gesetzt, den  Privatbesitz von Schusswaffen einzudämmen. Dies trifft jedoch auf  erbitterten Widerstand bei der Waffenlobby und im Kongress. afp/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren