Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für die Türkei teilweise auf
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Volkstrauertag 2020: Datum, Bedeutung, stiller Feiertag und Tanzverbot

Volkstrauertag

25.06.2020

Volkstrauertag 2020: Datum, Bedeutung, stiller Feiertag und Tanzverbot

Ist der Volkstrauertag 2020 ein Feiertag? Was ist seine Bedeutung? In diesem Artikel bekommen Sie die Antworten.
Bild: Ralf Hirschberger, dpa (Archiv)

Warum gibt es den Volkstrauertag? Ist der Volkstrauertag 2020 ein stiller Feiertag? Hier erfahren Sie alles rund um Datum und Bedeutung.

Der Volkstrauertag ist einer von mehreren Tagen im November mit einer ernsten Bedeutung. An diesem Tag gedenken die Menschen der Kriegsopfer. Neben der Trauer soll der Volkstrauertag 2020 aber auch ein Symbol für Frieden und Versöhnung sein.

Wann ist der Volkstrauertag 2020?

Der Volkstrauertag in Deutschland ist immer am vorletzten Sonntag im evangelischen Kirchenjahr und dem 33. Sonntag im katholischen Jahreskreis. Im Jahr 2020 ist das der 15. November.

Bedeutung: Warum gibt es den Volkstrauertag?

Der Volkstrauertag ist bald 100 Jahre alt. Eingeführt wurde er ursprünglich durch den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zum Gedenken an die vielen Millionen Opfer des Ersten Weltkrieges. Rund 9,4 Millionen Menschen starben damals binnen vier Jahren auf den Schlachtfeldern, eine ganze Generation junger Männer wurde ausgelöscht. Die erste offizielle Feierstunde zum Volkstrauertag fand 1922 im Deutschen Reichstag in Berlin statt.

Ursprünglich war der Tag ein Gedenktag. 1934 machten die Nazis den Volkstrauertag dann zum "Heldengedenktag", legten ihn auf den zweiten Fastensonntag und einen Staatsfeiertag, gestaltet von NSDAP und Wehrmacht. Fünf Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges führte der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge den Volkstrauertag als Gedenktag für die Opfer von Kriegen und Gewaltherrschaft wieder ein.

Ist der Volkstrauertag 2020 ein stiller Feiertag?

Der Volkstrauertag ist kein gesetzlicher Feiertag. Die Menschen haben also nicht frei und die Geschäfte bleiben geöffnet. Es handelt sich aber um einen sogenannten stillen Feiertag - damit gilt in Bayern ein Tanzverbot.

Auch öffentliche Partys und Konzerte sind an stillen Feiertagen untersagt, ebenso generell alle Veranstaltungen, die "nicht dem ernsten Charakter dieser Tage entsprechen". Wer stille Tage in Bayern missachtet und laute Veranstaltungen feiert, kann kräftig zur Kasse gebeten werden.

Gilt Trauerbeflaggung?

Ja. In Deutschland gibt es drei Tage im Jahr, an denen die Fahnen auf halbmast hängen - zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialimus am 27. Januar, zum Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung am 20. Juni und eben zum Volkstrauertag. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren