Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj beruft Nationalen Sicherheitsrat ein
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Vox: "Sing meinen Song" 2018: Schlagerstar Mary Roos im Porträt

Vox
20.06.2018

"Sing meinen Song" 2018: Schlagerstar Mary Roos im Porträt

"Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" 2018: Wie der Star auf die Einladung zum Tauschkonzert von Mark Forster reagierte, lesen Sie hier im Porträt.

Als Mary Roos von Gastgeber Mark Forster die Einladung zu "Sing meinen Song" 2018 erhielt, dachte sie, man wolle ihr einen Streich spielen. Tatsächlich zählt das Vox-"Tauschkonzert" zu ihren Lieblingssendungen, wie die 69-Jährige in einem Interview mit Vox erklärt. Beim Anschauen habe sie sich immer gedacht: "Wäre ich doch 30 bis 40 Jahre jünger, dann könnte ich da auch mitmachen. Und Schwupps saß ich dieses Jahr auf der Couch – verrückt!."

Nun ist Mary Roos also selbst Teilnehmerin bei "Sing meinen Song" 2018 und mit ihr ist auch zum ersten Mal der Schlager beim "Tauschkonzert" vertreten. Doch woher kommt die Schlagersängerin überhaupt? Und seit wann steht Mary Roos eigentlich auf der Bühne?

Schlagerstar Mary Roos feierte mit "Arizona Man" ihren Durchbruch

Mary Roos kam 1949 mit dem bürgerlichen Namen Rosemarie Schwab in Bingen am Rhein auf die Welt. In dem Hotel ihrer Eltern soll sie nachmittags kleine Amateurauftritte gehabt haben und dabei entdeckt worden sein. Tatsächlich erhielt sie bereits 1958 ihren ersten Plattenvertrag und veröffentlichte gleich die erste Platte "Ja, die Dicken sind ja so gemütlich". Noch im selben Jahr entdeckte die Neunjährige auch die Schauspielerei für sich und hatte ihren ersten Auftritt in dem Film "Die Straße".

Nachdem sie 1963 den zweiten Platz bei einem Nachwuchswettbewerb im belgischen Seebad Knokke belegt hatte, gelang ihr schließlich 1970 der große Durchbruch. Ihre Single "Arizona Man" wurde zum Verkaufsschlager und hielt sich 22 Wochen in den deutschen Charts. Das Lied wird im Übrigen bei "Sing meinen Song" 2018 von Leslie Clio neu interpretiert.

Mary Roos trat 1972 und 1984 beim Grand Prix an

1971 erhielt Mary Roos ihre eigene TV-Showreihe im ZDF mit internationalen Stargästen, ein Jahr später erreichte sie für Deutschland beim Grand Prix Eurovision in Edinburgh mit "Nur die Liebe läßt uns leben" den dritten Platz. 1984 versuchte sie mit "Aufrecht gehen" erneut ihr Glück beim Grand Prix und erreichte Platz 13. Im Jahr 1986 zog sie sich nach der Geburt ihres Sohnes Julian vorübergehend aus dem Musikgeschäft zurück, kehrte jedoch in den 1990ern wieder mit neuen Alben zurück.

Es folgten zahlreiche Aufritte in Musiksendungen und bis heute ist Mary Roos regelmäßig im Fernsehen und auf deutschen Bühnen zu sehen. 2010 war sie zudem Mitglied in der Experten-Jury für den Eurovision Song Contest in Oslo, 2013 in der Fachjury beim Vorentscheid "Unser Song für Malmö". Nach fast 50 Jahren im Showgeschäft wagte sie sich in demselben Jahr auch aus der Schlagerwelt: Auf dem Album "Denk was du willst" singt die Pfälzerin Swing, Chansons und Jazz.

Tina York ist die Schwester von Schlagersängerin Mary Roos

Auch in Frankreich hat Mary Roos zwischenzeitlich Karriere gemacht. 2009 erschien eine Neuauflage ihrer französischen Alben aus den 1970ern mit dem Titel "Amour toujours". Im Interview mit Vox zu "Sing meinen Song" 2018 zeigte sich die Sängerin gerührt, dass Judith Holofernes sogar ihre französischen Songs kannte.

Mit 30 Alben und über 300 Singles gilt Mary Roos als wahre Schlagerlegende. Übrigens: Ihre kleine Schwester Tina York, die zuletzt als "Dschungelcamp"-Kandidatin für Schlagzeilen sorgte, hat ebenfalls als Schlagersängerin unzählige Lieder veröffentlicht. Ein Porträt zu Tina York finden Sie hier.

"Sing meinen Song" 2018: Diese Lieder von Mary Roos interpretieren die Teilnehmer

In der fünften Staffel von "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" reist Mary Roos nun im Frühjahr 2018 nach Südafrika, um zusammen mit Mark Forster, Rea Garvey, Judith Holofernes, Johannes Strate, Leslie Clio und Marian Gold bei Vox ihre größten Hits zu "tauschen". Diese Lieder von Mary Roos werden von den anderen Teilnehmern neu interpretiert:

  • Arizona Man (Leslie Clio)
  • Nur die Liebe lässt uns leben (Mark Forster)
  • Amours toujours / Morgens um 5 (Johannes Strate)
  • Aufrecht geh'n (Rea Garvey)
  • Schau dich nicht um (Marian Gold)
  • Geh nicht den Weg (Judith Holofernes)

Mary Roos selbst wird für das Vox-"Tauschkonzert" unter anderem "Through the Eyes of a Child" von Rea Garvey und "Spinner" von "Revolverheld" auf ihre Weise neu interpretieren. (ahell)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.