Newsticker
Rund 53.000 Impfdosen in Bayerns Impfzentren weggeworfen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Vulkanausbruch: Vulkan Ätna auf Sizilien spuckt Lava: Flughafenbetrieb zeitweise gestoppt

Vulkanausbruch
13.06.2021

Vulkan Ätna auf Sizilien spuckt Lava: Flughafenbetrieb zeitweise gestoppt

Der Ätna auf der italienischen Insel Sizilien ist der höchste aktive Vulkan Europas. In der Nacht zu Sonntag spuckte der Vulkan Lava und Asche.
Foto: Salvatore Allegra/AP, dpa (Archiv)

Der Flughafen der Stadt Catania auf der italienischen Insel Sizilien war nach einem nächtlichen Vulkanausbruch des Ätna zeitweise dicht. Der Betrieb läuft wieder.

Wegen eines Vulkanausbruchs auf der italienischen Insel Sizilien ist der Betrieb am Flughafen der Stadt Catania zeitweise gestoppt worden. In der Nacht zu Sonntag hatte der Ätna wieder Lava und Asche gespuckt, wie das Nationale Institut für Geophysik und Vulkanologie (INGV) am Sonntagmorgen mitteilte.

Vulkan Ätna brach zuletzt immer wieder aus

Der Flughafen südlich des mehr als 3300 Meter hohen Berges schränkte am Samstag wegen der Vulkanaktivität den Flugverkehr zunächst ein und stoppte den Betrieb am frühen Sonntagmorgen schließlich, wie der Airport auf Twitter schrieb. Am Vormittag konnten demnach wieder Flugzeuge starten und landen. 

Laut INGV schossen die Lavaströme aus dem Krater auf der Südost-Seite des Ätna. Der Vulkan war in den vergangenen Wochen immer wieder ausgebrochen und hatte für ein spektakuläres Naturschauspiel gesorgt. Von größeren Schäden oder Verletzten wurde zunächst nicht berichtet. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

 

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.