Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Schneller EU-Beitritt: Selenskyj macht Druck, Barley dämpft Hoffnungen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. WWM 2017: Kein "Wer wird Millionär?": Günther Jauch in Sommerpause

WWM 2017
01.08.2017

Kein "Wer wird Millionär?": Günther Jauch in Sommerpause

"Wer wird Millionär?": Die RTL-Show befindet sich aktuell in der Sommerpause.
Foto: RTL / Stefan Gregorowius (Archiv)

"Wer wird Millionär?" macht Sommerpause. Noch ist unklar, wann die RTL-Show weitergeht. Doch Fans der Quizsendung können derweil zuhause knifflige Fragen beantworten.

Günther Jauch lud am Montagabend vor einer Woche zu einer weiteren Doppelfolge "Wer wird Millionär?" auf RTL ein - zum letzten Mal vor der großen Sommerpause. Denn Jauch und seine RTL-Show "Wer wird Millionär?" sind nun vorerst nicht mehr im TV zu sehen. Das genaue Ende der Pause ist noch nicht bekannt. In den vergangenen Jahren ging es Anfang September mit neuen Folgen weiter - so auch 2017? Der Sender RTL nutzt die WWM-freie Zeit im Sommer meist für die Erprobung neuer Formate.

Regeln bei WWM 2017: So funktioniert "Wer wird Millionär?"

Die Auswahlrunde: Zu Beginn einer jeden Runde stellt Günther Jauch eine Frage, bei der die Kandidaten vier Antworten in die richtige Reihenfolge bringen müssen. Hier ein Beispiel: "Sowjetunion - oder auch...?" A. SR, B: d, C:U, D: S. Richtig zusammengesetzt kommt die Lösung "UdSSR" heraus. Wer die Frage am schnellsten beantwortet, darf auf dem heißen Stuhl Platz nehmen und um eine Million Euro spielen.

Die Hauptrunde: 15 Fragen müssen die Kandidaten bei "Wer wird Millionär?" korrekt beantworten, um am Ende des Abends mit einer Million Euro nach Hause zu gehen. Zu jeder Frage bietet Günther Jauch vier Antwortmöglichkeiten an, von denen aber nur eine richtig ist. Je weiter die Kandidaten kommen, um desto mehr Geld spielen sie. Geht es bei der ersten Frage noch um 100 Euro, spielen sie bei Frage fünf schon um 500, bei Frage zehn bereits um 16.000 Euro. Je höher die Gewinnsumme, desto schwieriger die Frage.

Die Joker: Jeder Kandidat hat in der klassischen Spielvariante drei Joker: der Publikumsjoker, der Telefonjoker und der 50:50-Joker. Beim Publikumsjoker darf der Kandidat die Frage ans Publikum weitergeben. Die Zuschauer können dann per Knopfdruck für eine der vier Lösungen stimmen. Ob der Kandidat schließlich die Antwortmöglichkeit mit den meisten Stimmen auswählt, darf er selbst entscheiden. Mit dem Telefonjoker darf der Kandidat eine Person anrufen, die er zuvor ausgewählt hat. Der Angerufene hat dann 30 Sekunden Zeit, einen Tipp - oder sogar die richtige Antwort - zu geben. Beim 50:50-Joker fallen zwei falsche Antwortmöglichkeiten weg. Stehen bleiben also die richtige und eine falsche Antwort.

Günther Jauch, Sohn eines Journalisten, entschied sich nach der Schule für ein Jurastudium in Berlin. Das brach er jedoch ab und wechselte an die Deutsche Journalistenschule nach München.
12 Bilder
Günther Jauch: Eine beeindruckende Karriere in Bildern
Foto: Istvan Bajzat, dpa

Die Sicherheitsstufen: In der klassischen Variante von "Wer wird Millionär?" gibt es zwei Sicherheitsstufen: Die eine liegt bei 500 Euro, die zweite bei 16.000 Euro. Wenn der Kandidat eine Frage falsch beantwortet, fällt er automatisch auf die letzte Sicherheitsstufe zurück und das Spiel ist für ihn zu Ende. Der Kandidat hat aber auch jederzeit die Gelegenheit aufzuhören. In diesem Fall darf er die Summe mit nach Hause nehmen, die er bisher erspielt hat.

Die Risikovariante: Schafft es ein Kandidat zu Günther Jauch auf den heißen Stuhl, kann er sich auch für die Risikovariante statt der klassischen Spielvariante entscheiden. Dann bekommt er einen zusätzlichen Joker sowie eine erweiterte Option für den Telefonjoker. Wählt der Kandidat den Zusatzjoker, wird die Frage an das Publikum vor Ort gestellt. Die Zuschauer, die die richtige Antwort zu wissen glauben, stehen auf. Der Kandidat sucht sich eine Person heraus, dessen Antwort gilt - egal ob richtig oder falsch. Beim Telefonjoker hat der Spieler in der Risikovariante die Option,  auf eine zufällig ausgewählte Nummer aus einer Stadt auszuweichen. Bei der Risikovariante von "Wer wird Millionär?" fällt jedoch die zweite Sicherheitsstufe weg: Bei einer falschen Antwort fällt der Kandidat also immer auf 500 Euro zurück.

"Wer wird Millionär?": Die ganze Folge als Wiederholung bei TV Now

Die jeweils zuletzt ausgestrahlte Folge ist auf TV Now gratis zu sehen. Für ältere Folgen ist ein Abonnement nötig, was nach einer 30-tägigen Testphase mit 2,99 Euro im Monat zu Buche schlägt.

Seit einiger Zeit bietet RTL übrigens auch ein "Trainingslager" im Internet an. Interaktiv können entweder aktuelle Fragen die aus den letzten Sendungen gespielt werden. Zum Trainingslager gelangen Sie hier. AZ

Lesen Sie auch:

"Wer wird Millionär?": Jauch von zwei besonderen Gästen gerührt

Anke Engelke gewinnt bei Jauch eine halbe Million 

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.