Newsticker

Lokale Ausnahmen von der Maskenpflicht für Grundschüler müssen in Bayern genehmigt werden
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Wann ist Herbstanfang 2021 (meteorologisch und kalendarisch)?

Herbstbeginn 2021

28.09.2020

Wann ist Herbstanfang 2021 (meteorologisch und kalendarisch)?

Wann ist Herbstanfang? Warum gibt es einen kalendarischen und einen meteorologischen Herbstbeginn? In diesem Artikel finden Sie die Antworten.
Bild: Frank Rumpenhorst, dpa

Wann Herbstanfang 2021 ist, erfahren Sie in diesem Artikel. Dabei muss zwischen meteorologisch und kalendarisch unterschieden werden.

Wann ist der Herbstanfang 2021? Diese Frage muss nicht nur mit einem Datum beantwortet werden, sondern mit zwei Terminen. Aber warum gibt es überhaupt einen meteorologischen und einen kalendarischen Herbstbeginn?

In diesem Artikel bekommen Sie die Antworten - auch zu weiteren Fragen rund um den Herbst.

Meteorologisch: Wann ist Herbstanfang 2021

Für Meteorologen beginnt der Herbst bereits am 1. September und endet am 30. November. Diese Spanne von genau drei Monaten ist jedes Jahr dieselbe - das ist praktisch für Statistiken und Vergleiche. Genauso verhält es sich aus meteorologischer Sicht für Winter-, Frühlings- und Sommeranfang.

Kalendarisch: Wann ist astronomischer Herbstanfang?

Der Herbstbeginn richtet sich nach dem Stand der Sonne. Kalendarischer bzw. astronomischer Herbstanfang ist, wenn die Sonne auf ihrer scheinbaren Bahn den Himmelsäquator von Norden nach Süden durchschreitet und dann genau senkrecht über dem Äquator steht. Man spricht dann auch von der Tagundnachtgleiche (oder Tag-und-Nacht-Gleiche) oder im Fachbegriff Äquinoktium. Hier die Termine:

  • Herbstanfang 2020: 22. September, 15.31 Uhr
  • Herbstanfang 2021: 22. September, 21.21 Uhr
  • Herbstanfang 2022: 23. September, 03.03 Uhr

Herbst: Was bedeutet der Herbstbeginn 2021 für Tag und Nacht?

Tag und Nacht sind gleich lang, wie beim Frühlingsanfang. In der Folge werden die Tage bis zum Winteranfang auf der Nordhalbkugel der Erde kürzer, die Nächte werden länger. Auf der Südhalbkugel ist es umgekehrt.

Warum gibt es überhaupt Jahreszeiten wie den Herbst?

Die Jahreszeiten entstehen dadurch, dass die Drehachse der Erde zu ihrer Umlaufbahn (Ekliptik) um die Sonne leicht geneigt ist. Dieser Winkel von 23,5 Grad hat Auswirkungen auf die Höhe des Sonnenstandes über dem Horizont.

Warum spricht man zum Herbstanfang oft vom "Altweibersommer"?

Der Ursprung des Altweibersommers liegt weit zurück. Im Altdeutschen steht "weiben" für das Knüpfen von Spinnweben. An warmen Tagen im September kühlt es in den Nächten deutlich ab. Morgens sind dann die Spinnweben durch den Tau zu erkennen. Die Fäden glänzen in der Sonne wie lange, graue Haare.

Warum färben sich die Blätter im Herbst bunt?

Das wohl untrüglichste und zugleich schönste Zeichen des Herbsts sind die bunten Blätter. Sie färben sich gelb, orange und rot, bis sie letztlich von den Bäumen fallen. Jedes Blatt enthält den grünen Blattfarbstoff Chlorophyll. Werden die Tage und Nächte kälter, bauen Bäume das Chlorophyll langsam ab. Wichtige Stoffe werden zum Beispiel im Stamm gespeichert. Übrig bleiben die Farbstoffe Carotinoide - es färbt die Blätter gelb und orange - und Anthocyan, das die Blätter rot werden lässt.

Woher kommt das Wort Herbst?

Das deutsche Wort meint ursprünglich die Zeit der Ernte, in Süddeutschland auch die Weinlese und Obsternte. Im Herbst beginnen sich die Blätter der Bäume bunt zu färben, Hauptfest ist das Erntedankfest, in diesem Jahr am 2. Oktober. (sge)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren