Newsticker
RKI registriert 74.405 Neuinfektionen – Inzidenz steigt auf 553,2
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Wegen Corona: Krankschreibungen über das Telefon sollen Ärzte entlasten

Wegen Corona
10.03.2020

Krankschreibungen über das Telefon sollen Ärzte entlasten

Patienten mit leichter Erkältung können sich künftig per Telefon krankschreiben lassen.
Foto: Marcus Merk, dpa (Symbol)

Ärzte haben wegen des Coronavirus' allerhand zu tun. Um sie zu entlasten, reicht Patienten mit einer leichten Erkältung ab sofort ein Anruf, um eine Krankschreibung zu bekommen.

Viele Arztpraxen gehen in dieser Zeit an ihre Belastungsgrenze. Der Grund dafür ist das Coronavirus. Eine neue Regelung soll nun Praxen und Patienten helfen: Krankmeldungen sind in bestimmten Fällen ab sofort einfacher möglich.

Krankmeldung per Telefon und ohne Arztbesuch

Wie die Kassenärztliche Bundesvereinigung mitteilt, können sich Patienten mit leichten Erkrankungen der oberen Atemwege von ihrem Arzt bis zu sieben Tage krankschreiben lassen. Da dafür eine telefonische Rücksprache mit dem Arzt ausreicht, müssen die betroffenen Patienten die Praxis nicht besuchen. Das soll Ärzte in Zeiten der Coronavirus-Krise, so erklärt es die Kassenärztliche Bundesvereinigung, deutlich entlasten. Die Vereinbarung gelte ab sofort für die nächsten vier Wochen.

Die Regelung betrifft Patienten, die keine schweren Symptome vorweisen. Sie gilt nicht für Patienten, die die offiziellen Kriterien für einen Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus erfüllen, betont der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.