Newsticker
RKI meldet 5011 Corona-Neuinfektionen und 34 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Weltuntergang auf kommenden Freitag verlegt

Harold Camping

19.10.2011

Weltuntergang auf kommenden Freitag verlegt

Am Freitag geht die Welt unter. Davon ist der US-Prediger Harold Camping überzeugt. Wieder einmal.

Jetzt aber endgültig: Am Freitag ist Weltuntergang. Das sagt jedenfalls der US-Prediger Harold Camping - nach mehreren gescheiterten Vorhersagen.

Harold Camping ist ein amerikanische Rundfunkprediger - und ziemlich überzeugt davon, den Weltuntergang vorhersagen zu können. Das Problem: Er hat sich schon zweimal kräftig geirrt.

Einmal kündigte Camping die Apokalypse für das Jahr 1994 an. Weil die Erde sich einfach weiter drehte, korrigierte er das Datum dann vor - auf den 21. Mai 2011. Anschließend sollten fünf Monate Apokalypse stattfinden – bis zum 21. Oktober, an dem nach all dem Chaos die letzte Stunde der uns bekannten Welt endgültig schlagen soll. 

Auf seiner Webseite erklärt Camping den missglückten Weltuntergang vom Mai mit einer Art Fehlinterpretation. So richtig "entrückt" worden sei da niemand, räumt er ein. Aber eine Erlösung von wahren Gläubigen habe durchaus stattgefunden. "Wir können also sicher sein, daß die ganze Welt, mit Ausnahme der bis jetzt Erlösten (die Erwählten), unter Gottes Gericht steht und zusammen mit der ganzen Erde am 21. Oktober 2011 ausgelöscht wird", so seine Vorhersage.

Glaubwürdigkeit des Predigers ein wenig ramponiert

Das wäre eben am kommenden Freitag. Umfragen zufolge glauben etwa 30 Prozent der Amerikaner, die Welt werde zu ihren Lebzeiten untergehen. Nach den zwei Fehlprophezeiungen ist die Glaubwürdigkeit des 90-jährigen Harold Camping allerdings ein wenig ramponiert.

Einige Gläubige hatten vor dem angekündigten Weltuntergang im Mai Hab und Gut verkauft - eine Entscheidung, die sie anschließend bereuten. bo

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren