Newsticker

Markt in den USA bricht ein: Dickes Absatzminus für deutsche Autobauer VW und BMW
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Wenn die eigenen Kinder ihren Eltern das Gruseln lehren

"Papa, da steht ein Mann hinter dir"

20.05.2013

Wenn die eigenen Kinder ihren Eltern das Gruseln lehren

"Papa, da steht ein Mann hinter dir!" Das Internetportal Reddit sammelt gruselige Kindersprüche.
Bild: © Evgenia Tubol - Fotolia.com

Eltern kennen das: Kinder sagen manchmal unheimliche Dinge. Ein Blog sammelt gruselige Beispiele - Gänsehautfaktor garantiert.

Beim Besuch in der Hütte seines Onkels zeigt ein dreijähriger Junge auf ein "Mädchen dort drüben". Sein Finger weist auf ein leeres Zimmer. An einem anderen Tag sind Freunde zu Besuch in der Hütte mit einem gleichaltrigen Mädchen. Zweimal fragt auch dieses Kind nach der "hübschen jungen Frau" und zeigt auf das gleiche leere Zimmer wie zuvor ihr Altersgenosse. Die zwei Kinder hatten sich nie getroffen.

Es ist eine von vielen Geschichten, die derzeit auf der Internetplattform Reddit gepostet werden. "Was ist das Gruseligste, das Ihr Kind jemals zu Ihnen gesagt hat?", war als Frage ins Web geworfen worden. Und die Resonanz ist immens: Mehr als 13.000 Beiträge sind schon auf der Seite eingegangen. Sie berichten von Kindern, die unsichtbare Personen sehen. Die krude Gedanken äußern. Oder die einen Todesfall voraussagen.

"Kinder schnappen mehr auf, als Erwachsene denken"

Für Michele Noterdaeme, Chefärztin an der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie am Augsburger Josefinum, sind Zufälle wie dieser leicht zu erklären. "Kinder schnappen mehr auf, als Erwachsene denken", sagt sie. Vorahnungen wie die über den Tod eines Verwandten entstünden allein im Kontext mit dem Vorwissen und der Phantasie der Menschen. "Das ist ein ganz normales Phänomen."

Wenn die eigenen Kinder ihren Eltern das Gruseln lehren

Nur manchmal haben Jugendliche echte Halluzinationen, sagt Noterdaeme. "Das ist aber eine Ausnahme." Halluzinationen seien biologische Phänomene und treten nur bei einer psychischen Krankheit auf. Dann haben Betroffene sogenannte "Flashbacks" und sehen Bilder aus ihren Erinnerungen oder aus bekannten Situationen.

Dass Vorschulkinder imaginäre Freunde haben, ist ganz normal

Immer wieder schreiben Eltern auf Reddit davon, dass ihre Kinder unsichtbare Personen sehen. Bei der Erinnerung an dieses Gespräch fröstelt es den Schreiber noch heute: "Geh wieder schlafen, da ist niemand unter deinem Bett", hatte er zu seinem Kind gesagt. "Jetzt ist er hinter dir", war die schaurige Antwort des Kindes.

"Kinder haben sehr, sehr viel Phantasie", erklärt Noterdaeme. Und Vorschulkinder könnten noch nicht zwischen Phantasie und Realität unterscheiden. "Das ist ganz normal", sagt die Psychotherapeutin. So lässt sich auch der berühmte imaginäre Freund eines Kindes erklären.

Psychotherapeutin: Eltern sollten ihrem Kind zuhören

Wie aber sollen sich Eltern in einer solchen Situation verhalten? "Die Eltern sollten ihrem Kind zuhören", rät Noterdaeme. Sie sollten den imaginären Freund zum Beispiel nicht abreden, sondern ihm vielmehr einfach keine große Aufmerksamkeit schenken.

Doch was Noterdaeme auch betont: "Ein solches Internetportal stillt das Bedürfnis der Leute, sich auszutauschen." Nicht selten verleite ein Forum wie Reddit dazu, Dinge zu schreiben, die gar nicht wahr sind. Nur um Aufmerksamkeit zu erhalten.

Ob wahr oder nicht: Auch die Geschichte mit der unsichtbaren jungen Frau in der Hütte des Onkels geht noch weiter. An Weihnachten war der dreijährige Neffe wieder zu Besuch. Diesmal nicht in der Hütte, sondern im Haus des Onkels. Der Junge zeigte auf das Bild dessen Ehefrau. Besucht sie uns hier oder bleibt sie nur in der Hütte, fragte der Kleine. Das Kind hatte die Frau nie getroffen - sie war zehn Jahre zuvor gestorben.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren