1. Startseite
  2. Panorama
  3. Wer hat an Allerseelen 2019 frei - und ist Feiertag in Bayern?

Allerseelen 2019

13.09.2019

Wer hat an Allerseelen 2019 frei - und ist Feiertag in Bayern?

An Allerseelen - 2019 ein samstag - gedenken wir der Verstorbenen und ihrer Seelen. Ein gesetzlicher Feiertag ist allerdings nicht.
Bild: stockpics/stock.adobe.com

Was ist Allerseelen? Ist an diesem Tag in Bayern Feiertag? Ein Überblick über den Tag nach Allerheiligen, der für Katholiken eine ganz besondere Bedeutung hat.

Allerseelen ist einen Tag nach Allerheiligen und zwei Tage nach dem Reformationstag. 2019 fällt der Allerseelen-Tag auf einen Samstag - und ist in Bayern weder ein gesetzlicher Feiertag noch ein so genannter stiller Tag mit Tanzverbot. Das bedeutet: Menschen, die samstags arbeiten müssen, müssen auch an diesem Brückentag 'ran.

Welche Bedeutung hat Allerseelen für Christen?

Allerseelen - Lateinisch "Dies in commemoratione omnium fidelium defunctorum" - wurde erstmals im Jahr 998 von Abt Odilo von Cluny ausgerufen. Zunächst galt es nur für die Toten der ihm unterstellten Klöster, erst im Jahr 1915 wurde es dann von Papst Benedikt XV. auf die ganze Kirche ausgeweitet.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Und welche Bedeutung hat der Tag? Während am vorhergehenden Allerheiligen der Heiligen gedacht wird, erinnern die katholischen Christen an Allerseelen der Toten und ihrer Seelen, die noch nicht die volle Gemeinschaft mit Gott erreicht haben. Auch an die Hoffnung auf Auferstehung soll im Rahmen von Allerseelen gedacht werden.

"Die Nähe zum Winter und die damit verbundene Symbolik haben dazu geführt, dass Allerheiligen und Allerseelen quasi zu einem Doppelfest verschmolzen sind", heißt es freilich bei katholisch.de, dem Internetportal der katholischen Kirche in Deutschland. Zum Brauchtum an Allerseelen gehört, die Gräber verstorbener Freunde und Verwandter zu besuchen und die Gräber mit Lichtern zu schmücken. Auch spezielles Gebäck wird manchmal gebacken, etwa die Seelenbrezeln.

Was hat es mit dem Allerseelenablass auf sich?

Eine besondere Bedeutung in der katholischen Liturgie hat der so genannte Allerseelenablass. In der Zeit vom 1. bis 8. November kann demnach einmal am Tag ein vollkommener Ablass für die Verstorbenen gewonnen werden. Eine Voraussetzung ist, dass der Gläubige am Allerseelentag eine Kirche oder Kapelle besucht und gebetet hat.

Allerseelen ist in Deutschland kein gesetzlicher Feiertag

Am 1. November gedenken wir der Heiligen, am 2. November der Verstorbenen und ihrer Seelen, das ist der Unterschied zwischen beiden Tagen. Dass die beiden Tage direkt aufeinander folgen, ist freilich kein Zufall; die Kirche sieht beide Gedenktage im Trauermonat November Verbund.

Im Gegensatz zu Allerheiligen ist Allerseelen allerdings kein gesetzlicher Feiertag - und vor allem kein "stiller Tag" mit Tanzverbot. Das sind in Bayern "nur" folgende Tage:

  • Aschermittwoch
  • Gründonnerstag
  • Karfreitag
  • Karsamstag
  • Allerheiligen
  • Volkstrauertag
  • Totensonntag
  • Buß- und Bettag
  • 24. Dezember - Heiliger Abend

An stillen Tagen sind im Freistaat Bayern öffentliche Unterhaltungsveranstaltungen verboten, die nicht dem ernsten Charakter dieser Tage entsprechen. Sportveranstaltungen sind erlaubt, ausgenommen davon sind Karfreitag und Buß- und Bettag. (AZ)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren