1. Startseite
  2. Panorama
  3. Werbe-Schimpanse Charly kehrt zurück - in anderer Form

Trigema

23.10.2016

Werbe-Schimpanse Charly kehrt zurück - in anderer Form

Trigema-Chef Wolfgang Grupp vor einem Plakat mit dem Schimpansen Charly.
Bild: Patrick Seeger, dpa

In der Vergangenheit hatten sich Tierschützer darüber empört, dass der Modehersteller Trigema mit einem echten Schimpansen für sein Unternehmen wirbt. Nun gibt es einen Kompromiss.

Der Modehersteller Trigema will bald wieder mit einem Schimpansen werben. Künftig muss dafür aber kein lebender Affe mehr vor die Kamera. Computeranimation macht das überflüssig.

Er werde noch immer auf den Affen angesprochen, sagte Trigema-Chef Wolfgang Grupp (74) der Welt am Sonntag. Das zeige, wie wichtig der Schimpanse für das Unternehmen sei. "Im letzten Werbespot war er zwar nicht dabei, aber wir werden das ändern", kündigte Grupp an. Im nächsten solle er am Schluss wieder einen Auftritt haben.

Trigema: 3D-animierter Affe soll echten Schimpansen ersetzen

"Das wird dann ein 3D-animierter Schimpanse sein. Damit bleibt unser Maskottchen Charly erhalten, und wir kommen all den Tierschützern entgegen, die Filme mit lebenden Affen für Tierquälerei halten", sagte Grupp, der selbst Jäger und Naturliebhaber ist.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Charly war jahrelang mit Hemd, Krawatte und Brille ausgestattet fester Bestandteil der Trigema-Werbung. Die erste Version des Spots lief ab 1990 regelmäßig samstags vor der "Sportschau" im Ersten. Später zierte der Schimpanse auch Firmenwagen, T-Shirts, Tassen, Tüten und Aufkleber des Modeherstellers.

Trigema-Chef Grupp ist seit Jahrzehnten passionierter Jäger. "Wenn ich im Wald unterwegs bin, steht bei mir aber immer das Naturerlebnis im Vordergrund", sagte er der Zeitung. Er stehe dann oft früh auf und sitze spätestens vor Tagesanbruch auf dem Hochsitz. "Zwischen sieben und acht geht es dann zurück ins Jagdhaus, meist lege ich mich nochmals hin." Mit dem Thema Jagd ecke man bei dem ein oder anderen an, sagte Grupp. "Beschwerden kommen dabei oftmals von Leuten, die keine Ahnung von der Jagd haben." dpa

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20dpa_1494F800C08E81D9(1).tif

Der Mann mit dem Affen glaubt an Gott

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden