Newsticker
Wegen steigender Zahlen: Regierung will über Maßnahmen beraten
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Wetter: Nach Regen und Unwettern: Wasser im Bodensee steigt weiter

Wetter
21.06.2016

Nach Regen und Unwettern: Wasser im Bodensee steigt weiter

Die vielen Gewitter und Regenschauer haben die Pegel im Bodensee stark ansteigen lassen. Auch jetzt kann man laut Polizeisprecher noch keine Entwarnung geben.
Foto: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Durch den vielen Regen in Deutschland steigt das Wasser im Bodensee weiter, wodurch Überflutungen anhalten. Bessere Neuigkeiten gibt es für den Rhein.

Das Wasser im Bodensee ist weiter leicht gestiegen. Am Dienstagmorgen zeigte der Pegel in Konstanz 5,13 Meter, wie die Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg mitteilte. Damit ist das Wasser in den vergangenen sechs Wochen um rund 1,70 Meter gestiegen. In den kommenden Tagen könnte es sehr langsam abfließen, hieß es.

 "Man kann noch nicht von Entwarnung sprechen. Man muss abwarten, wie sich das Wetter entwickelt", sagte ein Sprecher der Polizei. Weiterhin seien einige Uferwege und eine Straße bei Radolfzell überflutet.

Rund 100 Schiffe müssen noch auf ihre Weiterfahrt warten

Auch am Oberrhein blieb es zunächst bei Hochwasserwerten. Dort war der Pegelstand aber weiter gesunken. Deshalb wurde die Sperrung für Schiffe zwischen Iffezheim südlich von Karlsruhe und Mannheim zum Teil aufgehoben. Seit Montagabend sei die Strecke ab Germersheim wieder offen, sagte ein Sprecher des für Wasserschutz verantwortlichen Polizeipräsidiums in Göppingen.

Der Abschnitt zwischen Iffezheim und Germersheim bleibe aber voraussichtlich noch bis Donnerstag gesperrt. Weiterhin müssen laut Polizei rund 100 Schiffe auf ihre Weiterfahrt warten. Vor einer Woche war die Strecke gesperrt worden. dpa/lsw

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.