Newsticker
WHO empfiehlt Müttern, Neugeborene nach Infektion oder Impfung weiter zu stillen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Wetter: Regen, Wind und Schnee: Der Herbst wird jetzt wirklich herbstlich

Wetter
22.10.2018

Regen, Wind und Schnee: Der Herbst wird jetzt wirklich herbstlich

So kann man sich stürmisches Wetter schönreden: Drachensteigen macht dann besonders viel Spaß.
Foto: Matthias Balk, dpa (Symbolfoto)

Mit dem "goldenen Oktober" ist in den nächsten Tagen erst mal Schluss. Wann Sie den Regenschirm griffbereit haben sollten und wo es sogar schon schneien könnte.

Raschelndes Laub unter den Füßen, die spätsommerliche Sonne im Gesicht: Wer den "goldenen Oktober" noch nicht für einen Herbst-Spaziergang genutzt hat, sollte das nachholen, solange sich die Sonne noch blicken lässt. Denn spätestens am Dienstagabend verkriecht sich die Sonne erst einmal.

Am Dienstag zieht der Herbst endgültig in Bayern ein

Zwar scheint die Sonne noch, doch schon in der Nacht auf Montag hat es stark abgekühlt. Herbstliche Temperaturen von bis zu 14 Grad sind tagsüber Höchstwerte. Trocken bleibt es aber in den meisten Teilen Bayerns - noch.

Wer den goldenen Herbst noch einmal genießen will, sollte am Wochenende ins Freie gehen.
Foto: Julian Stratenschulte, dpa (Symbolfoto)

Denn am Dienstag zieht der Herbst endgültig in Bayern ein: Ab Mittag regnet es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in ganz Bayern bei Höchstwerten zwischen 7 und 14 Grad. Abends kann es sogar zu Sturmböen kommen, in höchsten Mittelgebirgslagen und den Alpengipfeln sind zeitweise sogar orkanartige Böen wahrscheinlich - für die Region Augsburg meldet der Wetterdienst am Mittwoch ganztägige Windböen.

Regen, Wind und Schnee: Der Herbst wird jetzt wirklich herbstlich
20 Bilder
Bilder: So genießt Augsburg den "Goldenen Oktober"
Foto: Peter Fastl

Ab Mittwochnachmittag klingt der Regen in Bayern langsam ab

In den Alpen wird es frostig: Oberhalb der 1600 Meter-Grenze wird in der Nacht auf Mittwoch Schnee erwartet. Im Rest Bayerns klingt der Regen nach Angaben des DWD ab Mittwochnachmittag langsam ab. Wirklich spätsommerlich soll es aber mit maximal 11 bis 17 Grad am Donnerstag nicht mehr werden.

Ob der "goldene Herbst" in Bayern noch einmal einzieht, bleibt abzuwarten. Die Chance auf einen (vorerst) letzten Herbstspaziergang sollte man sich also nicht entgehen lassen. (AZ, dpa)

Lesen Sie dazu auch

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.