1. Startseite
  2. Panorama
  3. Wieder über 30 Grad - So heiß wird es Donnerstag in Bayern und der Region

Hitzewelle in Bayern

27.06.2019

Wieder über 30 Grad - So heiß wird es Donnerstag in Bayern und der Region

In den kommenden Tagen steigen die Temperaturen in ganz Deutschland nach oben. Mehr als 30 Grad werden auch in Augsburg und Schwaben erwartet.
Bild: Patrick Seeger, dpa

Hitzewelle in Deutschland: Mittwoch war in Bayern der heißeste Tag der Woche. Doch viel kühler wird es auch am Donnerstag nicht.

Die Hitzewelle rollt und am Mittwoch war es so richtig heiß. In Augsburg und Schwaben lagen die Temperaturen vielerorts um oder sogar über 36 Grad.

Grund für die aktuelle Hitzewelle mit ihren hohen Temperaturen sind warme Südwinde aus Nordafrika in Verbindung mit einer Hochdrucklage.

"Die Sonne kann ungehindert scheinen" sagte ein Experte des DWD. Besonders hoch ist daher auch die UV-Strahlung. Der Wetterdienst empfiehlt daher weiterhin, zwischen 11 und 15 Uhr im Haus zu bleiben und nicht ohne Sonnenschutz raus zu gehen. Besonders im Südwesten Bayern seien die UV-Werte ungewöhnlich hoch.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Juni-Hitze-Rekord am Mittwoch geknackt

Der Juni-Rekord wurde dabei schon am frühen Mittwochnachmittag geknackt: Im brandenburgischen Coschen an der deutsch-polnischen Grenze wurden nach vorläufigen Angaben um 14.50 Uhr satte 38,6 Grad gemessen. Das ist zwar ein Hitze-Rekord für Juni, aber kein Allzeit-Rekord in Deutschland.

Den Rekord in Deutschland hält weiterhin das bayerische Kitzingen: Sowohl am 5. Juli 2015 als auch am 7. August 2015 registrierte der DWD an der dortigen Messstation 40,3 Grad Celsius.

Wie Sie auf die Hitze der kommenden Tage am besten reagieren, lesen Sie hier.

Hitzewelle 2019: Donnerstag wird es etwas kühler

Nachdem Mittwoch der heißeste Tag der Woche war, ist am Donnerstag und vor allem am Freitag etwas Durchatmen angesagt. Donnerstag steigen die Temperaturen in Schwaben auf "nur noch" etwa 32 Grad. Eine Kaltfront von Nordwesten bringt kühlere sowie deutlich trockenere Luft und damit Wolkenbildung mit sich. "Da können durchaus auch noch kräftigere Gewitter vor allem an den Alpen entstehen", warnte der Meteorologe. "Die können örtlich auch sehr kräftig sein, weil aktuell eine Menge Energie in der Atmosphäre vorhanden ist." Freitag wird dann auch die 30-Grad-Marke nicht mehr erreicht. 

Nach der kaum spürbaren Abkühlung werden am Wochenende jedoch vielerorts erneut Temperaturen von mehr als 30 Grad erwartet. "Am Wochenende haben wir wieder sehr viel Sonnenschein, und es wird wieder zunehmend heiß", sagte ein Experte des Deutschen Wetter-Dienstes (DWD) am Donnerstag. Reichten die Temperaturen am Samstag in der Spitze noch von 28 bis 35 Grad, so werden am Sonntag überall in Bayern 30 Grad und mehr erwartet - an den heißesten Orten dürfte das Thermometer erneut 38 Grad anzeigen.

Auf den ersten Autobahnen in Deutschland gilt jetzt bereits ein Hitze-Tempolimit. Grund ist die steigende Gefahr sogenannter Blow ups.

Und Deutschland ist mit der brütenden Hitze nicht allein in Europa - auch jenseits der Grenze dreht der Sommer so richtig auf: In Frankreich warnen die Behörden in dieser Woche vor Temperaturen von örtlich um die 40 Grad. Der französische Bildungsminister kündigte an, die für Ende dieser Woche angesetzten Abschlussprüfungen an Sekundarschulen auf die kommende Woche zu verschieben. Das Gesundheitsministerium dort hat eine kostenlose Info-Hotline zum Thema Hitze eingerichtet.

Deutsche Bahn wartet Klimaanlagen in Zügen

Für Reisende können die hohen Temperaturen besonders anstrengend sein. Mit der Wartung von Klimaanlagen in Zügen will sich die Deutsche Bahn vor Hitzewellen in diesem Sommer wappnen. In den vergangenen Wochen seien gezielte Wartungsarbeiten erfolgt, von denen ein Großteil auf die Klimaanlagen in den Fahrgastbereichen entfalle, teilte der Staatskonzern mit.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

24.06.2019

Jetzt bereits 36 Grad im Schatten.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren