1. Startseite
  2. Panorama
  3. Youtube-Dreh löst Polizeieinsatz aus

Essen

17.04.2019

Youtube-Dreh löst Polizeieinsatz aus

Für den Dreh eines Youtube-Videos haben zwei Jugendliche in einem Essener Kiosk einen Überfall nachgestellt und damit einen großen Polizeieinsatz ausgelöst.

Passanten hatten die maskierten und bewaffneten Jugendlichen beobachtet und die Beamten alarmiert, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Verantwortlich für die Drehaufnahmen war laut Polizei ein 29-jähriger Youtuber. 

Mit vorgehaltener Waffe sicherten die Beamten den Kiosk und stellten die vermeintlichen Räuber, die eine Softairwaffe dabei hatten. Knapp ein Dutzend Polizeifahrzeuge sperrten den Bereich am Dienstagnachmittag für etliche Straßenbahnen, Autos und Fußgänger ab. Nach Eintreffen der Beamten verließen die maskierten Jugendlichen im Alter von 16 und 17 Jahren den Kiosk, ließen die Waffe fallen und befolgten die Anweisungen der Polizei. Allerdings beschimpften der 29-jährige Youtuber und ein weiterer Mann die Beamten Angaben der Polizei zufolge.

Die Softairwaffe, die Maskierungen und die Kamera wurden sichergestellt. Gegen alle Beteiligte des Drehs wurden Anzeigen gestellt. (dpa)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Auf dem Campingplatz in Lügde an der Landesgrenze zu Niedersachsen sollen über Jahre hinweg zahlreiche Kinder schwer sexuell missbraucht worden sein. Foto: Guido Kirchner
Missbrauchsfall

Bericht: Lügde-Opfer fühlen sich durch Briefe geoutet

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen