Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Zahl der Todesopfer nach Loveparade-Unglück auf 21 gestiegen

Trauerfeier am Samstag

28.07.2010

Zahl der Todesopfer nach Loveparade-Unglück auf 21 gestiegen

Trauer in Duisburg nach der Tragödie bei der Loveparade
Bild: dpa

Vier Tage nach der Massenpanik auf der Loveparade in Duisburg ist die Zahl der Todesopfer auf 21 gestiegen.

Nach Angaben der Duisburger

Staatsanwaltschaft

erlag in der Nacht zum Mittwoch eine 25-jährige Frau ihren schweren Verletzungen. Woran sie genau starb, solle bei einer

Obduktion

geklärt werden, sagte Staatsanwalt

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Rolf Haferkamp

.

Die 21 Todesopfer sind im Alter zwischen 20 und 40 Jahren. 8 der 21 Todesopfer stammten aus dem Ausland. Sie waren aus Australien, den Niederlanden, Italien, Bosnien-Herzegowina und Spanien nach Duisburg gereist. Unter den Toten ist laut Polizei auch eine in Düsseldorf lebende Chinesin.

Die Todesopfer der Loveparade sind an Brustquetschungen gestorben und nicht an Sturzverletzungen, wie es unmittelbar nach der Katastrophe geheißen hatte.

In Duisburg findet am Samstag (31. Juli) eine Trauerfeier für die Opfer der Loveparade statt. (ddp)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren