Newsticker

RKI meldet erneut mehr als 2500 neue Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Zweite Leiche unter Trümmern in Köln gefunden

Nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchiv

12.03.2009

Zweite Leiche unter Trümmern in Köln gefunden

In Köln geborgener Toter ist vermisster Student
Bild: DPA

Mehr als eine Woche nach dem Einsturz des historischen Stadtarchivs haben die Hilfskräfte am Donnerstag unter den Trümmern eine zweite Leiche gefunden.

Das teilte ein Feuerwehrsprecher mit. Man könne noch nicht sagen, ob es der vermisste 24 Jahre alte Student Khalil G. sei. "Wir müssen warten bis die Leiche identifiziert ist", sagte der Sprecher. Zur Zeit könne man nicht einmal sagen, ob es sich tatsächlich um einen Mann handele. Der Körper liege neun Meter unter dem Erdniveau. Bis zur Bergung werde es noch Stunden dauern. "Ehe wir Hand anlegen können, das dauert noch", sagte der Sprecher.

Die Feuerwehr hatte unter widrigen Umständen intensiv nach dem zweiten Vermissten an der Einsturzstelle gesucht. Nachdem Spürhunde am Nachmittag angeschlagen hatten, zeigte sich die Feuerwehr "vorsichtig optimistisch". Die Leiche liege an der sogenannten Schlitzwand, die zur Absicherung der Baugrube für den unterirdischen Bahnhof eingelassen wurde. "Wir sind froh, dass wir ihn gefunden haben", zeigte sich der Feuerwehrsprecher erleichtert. Nach dem Unglück waren zwei junge Männer vermisst worden, ein 17-Jähriger wurde bereits tot geborgen.

Bisher haben die Hilfskräfte 3055 Tonnen Schutt von der Unglücksstelle abgetragen. Im schlimmsten Fall hatten sich die Hilfskräfte auf eine mehrwöchige Suche eingestellt. Sie begannen am Abend damit, die Unfallstelle für die beginnenden Bergungsarbeiten auszuleuchten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Noch am Nachmittag hatte sich der Vater Khalils an der Unglücksstelle ein Bild von den Arbeiten gemacht. Nach Angaben der Stadt wollte er Kontakt zu den Eltern des zweiten bereits geborgenen Opfers aufnehmen, "weil sich in der gemeinsamen Trauer manches besser verarbeiten ließe".

Khalil und der 17-jährige Bäckerlehrling hatten sich vermutlich in ihren Dachgeschosswohnungen in einem gemeinsam mit dem Stadtarchiv eingestürzten Haus aufgehalten. Die Leiche des Jugendlichen hatten die Hilfskräfte schon am Sonntag unter den Trümmern gefunden. Ursache für den Einsturz des Stadtarchivs vergangenen Dienstag war vermutlich der U-Bahn-Bau.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren